Großer Zuspruch für die ersten „Druck- und Medientage Nord“

Die gemeinsame Veranstaltung der Druck- und Medienverbände im Norden Deutschlands ist ein voller Erfolg. Über 240 Gäste informierten sich an drei Tagen in Hamburg über viele technische Neuerungen in der Druck- und Medienindustrie.

„Endlich eine Fachveranstaltung in Norddeutschland – das ist die begeisterte Meinung vieler Gäste“, so Stefan Brunken, technischer Berater beim Verband Druck und Medien Nord e.V. „ Wir freuen uns über die vielen positiven Rückmeldungen“. An allen drei Veranstaltungstagen stand der automatisierte Produktionsworkflow im Mittelpunkt. Die Teilnehmer erlebten live Web-to-print und automatisierte Produktion; unter fachkundiger Anleitung konnten sie sich mit allen Komponenten vertraut machen. In den Workflow war auch ein Digitaldrucksystem eingebunden.

Am Dienstag wurde die automatisierte, digitale Produktion in vier Fachvorträgen in Szene gesetzt. Am Mittwoch und Donnerstag wurde über Neuerungen im Produktionsbereich und über Praxislösungen zur Prozessoptimierung informiert. Druckfarbe, Gummitücher, alkoholfreier Druck und Lackveredelung waren ebenso Thema wie der systemübergreifende Austausch von Farbdaten oder die Feuchtwerksüberprüfung. Als Premiere stellte Udo Eickelpasch vom Verband Druck und Medien Niedersachsen e.V. den Checkpoint Print vor: Erstmals wird eine schnelle Druckmaschinenprüfung nach Kriterien der Maschinenabnahme ermöglicht.

„Die an allen drei Abenden anschließend intensiv geführten Gespräche der Gäste zeigen uns, wie wichtig ein regelmäßiger Austausch für unsere Branche ist“, ergänzt Eickelpasch: „Die nächste Veranstaltung im Jahr 2009 ist natürlich schon in Planung.“

Wir danken unseren Partnern x-rite, Conti-Air, manroland, Elpical, Jänecke+Schneemann Druckfarben, Fujifilm, Impressed, UMP und Konica Minolta für die freundliche Unterstützung und gute Zusammenarbeit.

Weiterführende Links:

  • Weitere Infos

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.