MVS-Serie von Sony Professional knackt die 100er-Marke

Mit mehr als 100 produktiven Systemen im deutschsprachigen Raum etablieren sich die Bildmischer von Sony Professional als Branchenstandard
Anzeige

Mit der Einführung der MVS-Serie Anfang 2005 hat Sony Professional frischen Wind in den Markt für professionelle Bildmischer gebracht, erklärt das Unternehmen. Mehr als 100 High-End-Systeme der MVS-Serie sind derzeit bei Produktionen im gesamten deutschsprachigen Raum im Einsatz. Seitdem hat Sony Professional im ständigen Austausch mit seinen Kunden die Serie kontinuierlich weiterentwickelt.

Zum Einsatz kommen die Multiformat-Videomischer vom Typ MVS-8000G, der kleinere MVS-6000 sowie der DVS-9000 sowohl im stationären Bereich bei Sendern und TV-Dienstleistern, als auch bei mobilen Anwendungen in Ü-Wagen aller Größen, heißt es weiter. Seit Markteinführung der MVS-Serie vor knapp sechs Jahren haben sich die Geräte bei vielen internationalen Großereignissen behauptet und zum Erfolg der Übertragungen beigetragen. Zunächst bei der FIS Nordischen Ski WM 2005 – dem ersten offiziellen Auftritt der Geräte der MVS-Serie von Sony Professional. Es folgten weitere Meilensteine wie die Olympischen Winterspiele in Turin 2006, die FIFA WM 2006 in Deutschland, die FIFA Euro 2008 in Österreich und der Schweiz. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2009 in Berlin – der ersten offiziellen HDTV-Produktion von ARD und ZDF – waren insgesamt mehr als zehn MVS-Bedienkonsolen im Einsatz.

„Produzenten und Bildmischer schätzen an der MVS-Serie vor allem die Flexibilität, die einfache Integration externer Geräte, die Verlässlichkeit der Systeme und natürlich die hohe Qualität bei der Signalverarbeitung“, erklärt Andreas Berghaus, Produktmanager Live- und Post-Produktion bei Sony Professional. „Bildmischer beherrschen die Systeme aufgrund der intuitiven Bedienbarkeit in kürzester Zeit. Vor allem im meist hektischen Live-Betrieb ist es extrem wichtig, dass selbst komplexe Anforderungen schnell und sicher umzusetzen sind. Deshalb ist und bleibt eines unserer wichtigsten Ziele für die Bedienung: Keep it simple.“

Mittlerweile haben sich nahezu alle öffentlich-rechtlichen Sender im deutschsprachigen Raum für Bildmischer der MVS-Serie von Sony Professional entschieden, darunter Sendeanstalten wie NDR, SWR, MDR, HR, BR, RB, DW, ORF und SF. Außerdem nutzen zahlreiche Privatsender, zum Beispiel N24 und Pro7Sat.1 sowie Produktionsunternehmen und TV-Dienstleister wie TopVision, nobeo, TVN, SiVision und die Fernsehwerft die flexiblen Lösungen von Sony Professional.

„Zwei Faktoren waren für die marktgerechte Weiterentwicklung der MVS-Serie für uns besonders wichtig: Zum einen ist das der enge Kontakt, den wir zu unseren Kunden pflegen. Zum anderen sind es die wertvollen Erfahrungen aus unseren Terminen vor Ort, die wir unseren Kunden standardmäßig anbieten“, ergänzt Andreas Berghaus. „Mittlerweile haben sich die Multiformatmischer von Sony Professional als Branchenstandard etabliert. Vor allem bei der Migration bestehender Produktionsumgebungen hin zu HD wird die MVS-Serie weiterhin eine große Rolle spielen. Die Produkte unterstützen einen fließenden und vor allem zukunftssicheren Übergang zu HD, ohne dabei auf SD-Funktionalitäten verzichten zu müssen.“

Den Bildmischer MVS-6000 sowie eine große Auswahl an Broadcast- und Studiotechnik zeigt Sony auf der Sony Professional World 2010 an folgenden Terminen in diesen Städten:

21. Januar 2010 in Wien, Interspot Film

26. Januar 2010 in München, Plazamedia Studios

29. Januar 2010 in Hamburg, MagnusHall

09. Februar 2010 in Köln, Deutsches Sport & Olympiamuseum

Die Veranstaltungen sind jeweils von 9:30-17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weiterführende Links:

  • Weitere Infos

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.