FMX: Top-Themen und internationale Experten im Programm

Die größte und wichtigste europäische Konferenz rund um digitales Entertainment und Visualisierung bietet bereits drei Monate vorher Einblick in ihr hochkarätiges Programm: Im Fokus stehen die neuen Entwicklungen aus den Bereichen 3D Stereo, Hybridfilm und Virtual Humans.
Anzeige

Großes Kino auf der FMX 2010

An diesem Film kommt momentan niemand vorbei: Avatar brach alle Kassenrekorde und wurde gleich neun Mal für den Oscar nominiert; vor allem aber stieß er technologisch und ästhetisch in neue Dimensionen vor. Für den Oscar nominiert ist der Senior Visual Effects Supervisor Joe Letteri, der bereits für Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs mit zwei und für King Kong mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. Auf der FMX wird Joe Letteri präsentieren, wie er die Welt von Pandora in James Camerons Meisterwerk erschaffen hat. In der Virtual Humans Reihe stellt Jeff Kleiser, CEO Synthespian Studios, die Verbindung von Roboter-Elementen mit dem ‚analogen‘ Schauspieler Bruce Willis vor, wie sie seit kurzem in Surrogates zu sehen ist.

Diese perfekte Verschmelzung von real gedrehten mit rein computeranimierten Figuren und Szenen ist zum Markenzeichen des sogenannten Hybridfilms geworden, zu dem z.B. auch Roland Emmerichs 2012 zählt. James Bissell, Production Designer von 300, wird über die Herausforderungen sprechen, die Hybrid-Techniken an Designer stellen. Auch Visual Effects Supervisors Volker Engel und Marc Weigert berichten bei der FMX 2010 von der Arbeit an den Effekten von 2012 und das deutsch-amerikanische Unternehmen Pixomondo über

die Prävisualisierung.

3D Stereo: Vom Wow-Effekt zur Basistechnologie

Für Animationsfilme ist 3D schon seit Jahren selbstverständlich. Das gilt auch für Bob Whitehill, den Stereoscopic Supervisor für Disney/Pixar’s Oben, der auf der FMX von seinen 3D Erfahrungen berichten wird. Der Einsatz von 3D Stereo in etlichen neuen A-Produktionen Hollywoods lässt mitunter vergessen, dass Stereoskopie viel mehr ist als bloß ein spektakuläres Stilmittel für Kinofilme.

Mittlerweile ist klar: 3D hat sich auf breiter Fläche durchgesetzt und schickt sich an, zur Basis-Technologie für alle Arten und Genres der digitaler Bilderzeugung zu werden. Andy Hendrickson, CTO Disney Animation Studios, denkt sehr grundsätzlich über das Verhältnis von Technologie und Ästhetik nach. Welche Auswirkungen haben

Innovationen wie nicht-fotorealistisches Rendering, Simulationswissenschaften oder 3D Stereo auf das Erzählen, aber auch auf Bildende Kunst und Design überhaupt? Josef Kluger, der Geschäftsführer von KUK Filmproduktion, entwirft eine erste Grammatik der visuellen Sprache in 3D, aber auch eine ehrliche Analyse der Vorzüge und Beschränkungen der neuen Technik. Ein eindrucksvolles Beispiel für den erweiterten Einsatz von Stereoskopie ist der Dokumentarfilm Das Auge – Leben und Forschen auf dem Cerro Paranal, der komplett in 3D gefilmt wurde.

FMX Recruiting: globale Chancen für junge Talente

Die FMX hat sich von Anfang an für den Nachwuchs stark gemacht. Schon seit einigen Jahren beschränkt sie sich dabei nicht nur auf die Vermittlung von Wissen. Mittlerweile zählt sie zu den wichtigsten Jobbörsen für den CGI-Nachwuchs in Europa. Mit Präsentationen und im direkten Einzelgespräch suchen Weltfirmen auf der FMX

nach Verstärkung für ihre Teams. Für das Recruiting angemeldet haben sich bislang: Animal Logic, Black Rock Studio, Cinesite, Double Negative, Framestore, Pixomondo, ScanlineVFX und RTT, und einige sind sogar die vollen 4 Tage der FMX vor Ort.

Weiterführende Links:

  • Weitere Infos

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.