V-Ray 2.0 Update für Maya

Das neue V-Ray RT GPU Update für Maya kommt mit vielen Optimierungen. Die bessere Performance zeigt sich nicht nur beim Rendern komplexer Materialien.

Zu den wohl größten Verbesserungen zählt der Einsatz der GPU beim Rendern. Dieser Performanceschub zeigt sich z.B. beim Einsatz von sehr vielen Umgebungslichtern, die ebenfalls im Wasser platziert werden können. Nicht alle Renderer sind in der Lage viele Umgebungslichter im Wasser korrekt zu rendern. Auch bei dem Einsatz von komplexen Materialien besticht der Performance-Bonus. Besteht ein Material aus mehreren übereinander geblendeten Materialien, vorzugsweise durch einen Fresnel-Blend, so sind die Änderungen auf einem neuwertigen Arbeitsrechner annähernd in Echtzeit sichtbar.

Seit dem Update ist zudem der Einsatz von prozeduralen Texturen möglich. So können durch Substance AIR erstellte Texturen direkt in Maya mit V-Ray 2.0 genutzt werden.

Zwei neue Materialtypen fanden ihren Weg ebenfalls in V-Ray. Einer für Toon-Rendering und der andere ermöglicht das rendern von realistischem Autolack.

Volle Ptex-Unterstützung wurde eingerichtet. Künstler brauchen sich keine Sorgen, um das UV-Unwrapping mehr machen und können stattdessen einfach das etablierte Ptex-Format umsteigen. Wurde bereits in Mudbox oder MARI texturiert, so können auch diese ohne weiteres importiert werden. V-Ray 2.0 erkennt automatisch die Texturen für die jeweiligen Patches.

Freuen dürfen sich auch VFX-Artists, da nun auch Maya-Fluids ausnahmslos gerendert werden können.

Der Stereoskopie steht auch nichts mehr im Wege, benutzt man den Batch-Render Modus, so kann selbst die in Maya integrierte Stereo-Kamera zum Einsatz gebracht werden.

Alle Neuerungen im Detail und den aktuellen Preis finden sich hier: http://www.vray.com/vray_for_maya/buy_vray_for_maya_upgrade.shtml

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.