4K-Videokarten von Matrox

Die zwei neuen 4K-Karten DSX LE3 4K und die Mojito 4K des kanadischen Herstellers Matrox verfügen über einen 4K-Output für Videomaterial und bieten ein Echtzeit-Monitoring.

DSX LE3 4K

Matrox hat die DSX LE3 4K Karte auf der NAB 2013 präsentiert. Die Karte ermöglicht eine Ausgabe von 4K-Rohmaterial mit bis zu 4096 x 2160 Pixel und 60 Bildern in der Sekunde. Somit ist sie laut Matrox für alle Bereiche geeignet, in denen natives 4K zum Einsatz kommt.

Weitere Features der Karte sind die Unterstützung des QFHD-Standards mit nativen 3840 x 2160 Pixeln sowie einer 2K-Auflösung sowie die Ausgabe von HD- und SD-Videostreams. Die DSX LE3 4K Karte ist speziell für Entwickler gedacht, für eine Preisauskunft muss man Matrox kontaktieren. Alle weiteren Informationen zu der DSX LE3 4K Karte finden Sie hier. 

Mojito 4K

Wie vor der NAB angekündigt, kam aber nicht nur diese zum Einsatz – Matrox stellte eine weitere 4K-Karte vor, die speziell für den Einsatz für Adobe Premiere Pro qualifiziert ist.

Die Mojito 4K besitzt die gleichen technischen Features wie die DSX LE3 4K Karte, dürfte aber insbesondere das Cutter-Herz höher schlagen lassen, da sie für die Verwendung mit Premiere Pro und SpeedGrade mit den Adobe-Transmit-Plug-ins kommuniziert. In After Effects und Photoshop bietet die Karte WYSIWYG-Unterstützung. Die Matrox Mojito 4K ist im Mai für 1.795 Euro erhältlich. Alle weiteren Informationen zur Mojito 4K finden Sie hier. 

Bild: Matrox

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.