3D-Druck für alle!

Werden wir bald alle individuell gestaltete Alltagsobjekte zu Hause ausdrucken? Microsoft glaubt daran, deshalb supportet Windows mit dem Update 8.1 jetzt den 3D-Druck.

Schmuck, fehlende Tupperware-Teile oder Handy-Schalen – das Spektrum des 3D-Drucks ist unendlich. Professionelle Branchen wie die Autoindustrie oder die Medizintechnik nutzen den 3D-Druck mit extrem teuren Maschinen schon eine geraume Weile für Prototypen.

Da es inzwischen aber immer mehr Unternehmen gibt, die 3D-Drucker zu einem bezahlbaren Preis für jedermann anbieten, hat sich Microsoft mit dem Windows-Update 8.1 auf die Heim-3D-Druckwelle gerüstet. Die Preise für 3D-Drucker fallen schnell und verschiedene Unternehmen, wie beispielsweise Fabbster, bieten Produkte in der Preisspanne von 800 bis 3.000 Dollar an.

Microsoft ist deshalb der Meinung, dass 3D-Printing bald im Mainstream ankommen wird und wir alle eine kleine 3D-Druck-Fabrik auf dem Schreibtisch stehen haben werden. Features des Updates 8.1 sind ein Plug-n-Play-Support für Drucker, das Verständnis von Windows für 3D-Dateiformate sowie die Verbindung von Apps mit Hardware, um eine End-to-End-Lösung zu liefern.

So soll es für jedermann nicht nur leicht sein, einen Drucker käuflich zu erwerben, sondern auch, eine 3D-Datei auszudrucken. Vielleicht ergibt sich so bald ein ganz neuer Markt für die VFX-Artists, die ihre 3D-Dateien an motivierte Do-it-yourself-Hobbyisten verkaufen können.

Hier ein Video, zum neuen 3D-Druck-Feature von Windows 8.1

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.