H.264 Codec gratis

Gute News für Open-Source-Projekte: Cisco stellt den H.264 Codec als Source- und Binärversion zur freien Verfügung. Mozilla ist einer der ersten, der den Codec integriert.

Da der Code von H.264 unter der BSD-Lizenz steht, soll der Source Code von jedem beliebig bearbeitet und verändert werden können. Bei der Verwendung der modifizierten Fassung muss der Nutzer die Lizenzkosten jedoch selber tragen. Die Binärversion gibt es für Windows ab XP, Mac OS X, Linux und Android. Für Apples iOs wird es vorerst nicht zur Verfügung stehen, da Apps in diesem Betriebssystem keine Codes herunterladen und ausführen dürfen.

Mozilla hat verkündet, dass es Ciscos H.264 Codec in seinen Internetbrowser Firefox inkorporieren möchte. Allerdings soll dies nicht automatisch bei der Installation erfolgen, sondern H.264 wird erst nach einer Anfrage zusätzlich heruntergeladen. Durch die Integration von H.264 in den Firefox-Browser sollen HTML5-Videos direkt im Browser abgespielt werden können, ohne dass man auf Flash zurückgreifen muss. Dafür müsste allerdings auch der lizenzgebührenpflichtige H.264-Codec auf dem System zur Verfügung stehen – darauf hat Mozilla bisher verzichtet. Die Mozilla Foundation hat aber bereits angekündigt, Ciscos Codec in Zukunft für die Multimedia-Kommunikation mit anderen Browsern via WebRTC zu nutzen.

Dennoch möchte Mozilla weiterhin seinen freien Video-Codec Daala entwickeln, nach Aussagen des Unternehmens arbeitet dieser besser als der H.265-Codec sowie der VP9-Codec von Google Chrome.

Mehr Informationen von Cisco und seiner Entscheidung, H.264 Open-Source zu machen, erhalten Sie hier.

Mehr zu Mozillas Entscheidung, H.264 zu integrieren, finden Sie hier.

Bild: Shot Cisco Webseite

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.