Fraunhofer auf der Sensor+Test 2014

Das Fraunhofer COMEDD führt auf der Sensor+Test 2014 in der Halle 12 am Stand Nr. 12-537 vom 3. bis zum 5. Juni erstmals organische Photodioden (OPD) für Sensoranwendungen vor.

Leistungsstark, preiswert und bei Bedarf sogar flexibel: Organische Photodioden sind eine vielversprechende Alternative zu siliziumbasierten Photodetektoren. Sie machen Kameras lichtempfindlicher oder prüfen Displays auf eine homogene Farbzusammensetzung. Fraunhofer-Forscher entwickeln solche Bauelemente nach kundenspezifischen Anforderungen. Vom 3. bis 5. Juni präsentiert Fraunhofer COMEDD auf der Messe Sensor + Test in Nürnberg als Demonstrator einen Farbsensor (Halle 12, Stand 12-537). Das Einsatzspektrum reicht von winzigen Sensorelementen in Kameras oder in der Bioanalytik bis hin zu großflächigen Anwendungen in der Qualitätskontrolle. In hochwertigen Kameras lässt sich mithilfe der Photodioden die Empfindlichkeit des Lichts steigern.

Darüber hinaus werden am Stand des Fraunhofer COMEDD folgende Exponate zu sehen sein: OLED-Mikrostrukturen Metallinteferenzfilterund ein Bioreaktor mit OLED-Beleuchtung.

Über Fraunhofer COMEDD: Fraunhofer COMEDD wurde von der Fraunhofer-Gesellschaft gegründet, um die Ergebnisse der Forschung an organischen Halbleitermaterialien und Systemen in die Produktion zu überführen. Die Einrichtung kombiniert Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zur Herstellung, Integration und Technologieentwicklung von elektronischen Bauelementen basierend auf organischen Halbleitern. Die Mission von Fraunhofer COMEDD ist die kunden- und anwendungsspezifische Forschung, Entwicklung und Pilotfertigung von neuartigen Bausteinkonzepten und Herstellungsmethoden für Bauelemente der organischen Elektronik.

Hier finden Sie alle Informationen zur Sensor+Test 2014 in Nürnberg.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.