Skulpturen prozedural generieren

animago-Siegerbeitrag 2014: Christoph Bader und Dominik Kolb haben eine App entwickelt, mit der sich prozedurale Skulptur-Kunst per 3D-Druck kreieren lässt.

Die beiden Studenten haben die App im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit an der Hochschule Ravensburg-Weingarten im Wintersemester 2013/14 entwickelt. Hinter der automatisierten 3D-Drucktechnik steckt ein von ihnen geschriebener Modellierungs-Algorithmus. Die App ist kompatibel mit Windows-PCs und Tablets, die mit Windows ab Version 8.1 bestückt sind.

Und so kann man sich selbst ganz leicht mit der SimpSimm-App sein eigenes Kunstwerk oder Schmuckstück kreieren: Am oberen Bildrand wählt man zunächst aus einigen Grundformen aus, via Parameter lassen sich die Formen detailliert anpassen. Dabei ist der zugrunde liegende Algorithmus auch auf ästhetische Kriterien programmiert – so stimmen diese hoffentlich mit denen des Anwenders überein. Die Polygonstruktur kann nach zufriedenem Endergebnis als 3D-Datei exportiert und als Plastik ausgedruckt.

SimpSimm wurde mit Windows 8 Metro, DirectX und C++ entwickelt.

Aktuell ist die App noch nicht als Download verfügbar, die beiden Studenten planen für zukünftigen Austausch der erstellten 3D-Druckkunstmodelle aber auch eine offene Plattform „SimpSymm – open exhibition“. Hier schon einmal ein paar Eindrücke der SimpSymm-Werke auf Behance.

Über deskriptiv GbR

Christoph Bader und Dominik Kolb arbeiten als deskriptiv GbR. Während des Studiums im Fach Kommunikationsdesign fanden sich Christoph Bader und Dominik Kolb zusammen. Ihr gemeinsames Interesse an Prozessen und Algorithmen, mit denen sich Formen und Objekte modellieren lassen, ist Ursprung ihrer Firmengründung in Kisslegg/Allgäu. Seither waren sie unter anderem für Nike, die Wiener Symphoniker und das Magazin „Wired“ tätig. Derzeit arbeiten sie an Methoden für den 3D-Druck von Kleidung.

Aktuell arbeiten die beiden mit dem MIT Medialab, mehr zu der Kollaboration gibt es hier.

Ein „Nachfolge“-Projekt für verwobene Strukturen gibt es ebenfalls schon: „DoubleMesh“.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.