animago Sieger 2015!

Soooo, die Verleihung der animago Trophäen ist zu Ende und wir verraten allen Zuhausegebliebenen natürlich sofort, wer in diesem Jahr in den neun Kategorien den DP-Preis mit nach Hause nehmen durfte!

Und das sind die glücklichen animago Gewinner in diesem Jahr!

Beste Werbeproduktion

„Lycra Moves You“

von Glassworks London

Glassworks wurde 1995 gegründet, in London befindet sich das Headquarter des Unternehmens. Den Spot, bei dem sich CG-Stoffbahnen in einem perfekten Faltenwurf den Bewegungen der Tänzerin entsprechend durch die Kulisse und den Alltag der Darstellerin schlängeln, kreierte Glassworks zusammen mit der Werbeagentur SapientNitro und der Produktions-Firma Independent Films für den Kunden Lycra. Die finalen CG-Elemente des Films benötigten eine ganz exakte und langwierige Vorab-Planung des Drehs und der Integration in die Original-Plates. Sie entstanden unter anderem mit Softimage, Flame und Nuke.

Hier das Making-of des Clips:

Sonderpreis der Jury

„Cosmos Laundromat“

von der Blender Foundation

Das aktuelle Blender-Foundation-Projekt hat in dieser Kategorie das Rennen gemacht! Die Jury befand, dass „Cosmos Laundromat“ eine so hohe – sowohl erzählerische als auch optische Qualität – abgeliefert hat, dass dies honoriert werden muss. Der komplette Animationsfilm ist mit Open-Source-Software entstanden. Nach dem Release des ersten Teils werden nun weitere internationale Teams die Arbeit an der Fortführung der Geschichte realisieren, so wird nach ein paar Jahren ein kompletter Feature Film vorliegen, der ausschließlich mit Blender entstanden ist. Das ist auch gut so, denn am Ende des „First Cycles“ gibt es viele Cliffhanger: Wer ist Victor, was bezweckt er mit seinem Projekt „Cosmos Laundromat“? Was passiert nun mit Franck? Wir sind sehr gespannt, wie es weitergehen wird!

Alle weiteren Informationen – beispielsweise wie man das Team weiter unterstützen, wo man das Material herunterladen kann und vieles mehr – gibt es auf der Webseite des Gooseberry-Projektes.

Beste Nachwuchs-Produktion

Les Liens de Sang (Blood Ties)

von Manon Lazzari, Sophie Kavouridis, Marion Louw, Thomas Ricquier, Simon Pannetrat vom Ecole Georges Méliès

img-Les_Liens_de_sang_Aufmacher

Die Auszeichnung für das beste Nachwuchs-Projekt durfte das Studenten-Team von der französischen Hochschule Georges Méliès entgegennehmen, inklusive dem von der DP spendierten Scheck über 3.000 Euro. Die Freude des Teams war natürlich groß. In diesem Jahr hat neben dem visuell beeindruckenden Ergebnis auch das mutig gewählte Thema des Animationskurzfilms die animago-Jury beeindruckt: In methaphorischen CG-Kunstbildern erzählt „Blood Ties“ die Familiengeschichte und Traumgedankenreise eines jungen Mädchens, das von einem Familienmitglied missbraucht wird. Kreiert wurde der Film unter anderem mit Maya, ZBrush, Mari, Nuke, After Effects und V-Ray.

Beste Visualisierung

„Ambition“

von Platige Image

Keine Frage, die Raumfahrt ist extrem faszinierend – auch für die animago-Jury. Platige Image stellte sich der großen Herausforderung, die Rosetta Mission der European Space Agency (ESA) in einem VFX-Kurzfilm zu visualisieren, um so das Interesse an der aufwendigen, seit über 20 Jahren geplanten Mission zu wecken. Platige realisierte anhand von aktuellen Daten aus dem All und unter der wissenschaftlichen Anleitung der ESA die CG-Elemente des Films wie den Kometen Tschurjumow-Gerassimenko und die Nanobots. Zu Spitzenzeiten arbeiteten 30 VFX-Artists an dem Projekt; insgesamt stellte das Team den Film „Ambition“ in einem halben Jahr fertig. Die Regie übernahm Tomek Bagiński von Platige, die Hauptrollen spielt der aus „Game of Thrones“ bekannte Aidan Gillen und die Darstellerin Aisling Franciosi aus der TV-Serie „The Fall“.

Bestes Still

„On the Tramp“

von Manuel Peter

beauty On the Tramp Aufmacher nominiertes Still

Diesen animago AWARD hat nicht die Jury vergeben, sondern die DP-Leser und die Facebook-Fans von DP und animago! Im Online-Voting stimmten die meisten für das Schildkröten-Still des Studenten von der Hochschule Ansbach. Und auch bei diesem Bild sorgte eine Open-Source-Software für das Ergebnis: „On the Tramp“ kreierte Manuel Peter ausschließlich mit Blender. Das ausführliche Making-of des Stills finden Sie, wie auch zu den anderen Sieger-Projekten, im aktuellen animago-Sonderheft 2015, das gestern erschienen ist.

Beste Postproduktion

„Sundays“

von PostPanic Pictures aus Amsterdam

Das Studio PostPanic Pictures aus Amsterdam ist schon seit 18 Jahren in der Branche tätig, bislang allerdings überwiegend für Commercials. Mit dem Kurzfilm „Sundays“ wagte das Team den ersten großen Schritt in den Feature-Film-Bereich, der auf voller Linie gelang: „Sundays“ wird demnächst mit Hollywood-Support als Langfilm umgesetzt. Per Crowdfunding finanzierte das Team den Dreh in Mexico City, die VFX-Arbeit realisierte PostPanic Pictures mit der Unterstützung von einem Netzwerk aus internationalen Artists, die für das Projekt unentgeltlich arbeiteten. So entstanden über 100 VFX-Shots für den rund 15 Minuten langen Kurzfilm. Bei der großen CG-Endszene halfen noch Glassworks Amsterdam bei der Bearbeitung aus.

Bester Kurzfilm

„None of That“

von Isabela Littger, Anna Hinds Paddock, Kriti Kaur vom Ringling College of Art & Design

Das Thema „Zensur“ trifft jeden Artist irgendwann mal in seiner Laufbahn. Sie beeinflusst die künstlerische Freiheit bei Projekten mal mehr, mal weniger. Die drei Studentinnen vom Ringling College of Art & Design befassten sich in „None of That“ mit diesem Thema, ohne dabei den erhobenen Zeigefinger auszupacken. Ein Museumswächter trifft nachts bei seinem Rundgang auf eine Nonne, die sich im Ninja-Stil bewegt und die nackten Statuen zensiert. Um sie zu stoppen, verlangt es dem Wächter vollen Körpereinsatz ab … Das Team arbeitete 1,5 Jahre an dem Film, unter anderem enstand das Werk mit ZBrush, Maya, 3DCoat, Nuke und Renderman.

Bester Trailer/Opener

„The Witcher 3: Wild Hunt“ Launch Cinematic

von Digic Pictures

Im Launch Cinematic von Digic Pictures streift der „Witcher“ Geralt von Riva auf der Jagd nach Monstern durch ein nordisches Königreich. Eine rothaarige Schönheit, die er trifft, verwandelt sich dabei in ein Vampir-Monster, das ganz und gar nicht freundlich mit Geralt umgeht. Digic Pictures aus Budapest/Ungarn ist ein alter animago-Bekannter: Dies ist bereits die siebte animago-Trophäe für das Studio, das auf Full 3D Animationen, VFX für Feature Filme, Commercials und die Video Game Industrie spezialisiert ist. Den extrem aufwendigen Trailer kreierte das Team unter anderem mit Maya, ZBrush, BodyPaint, Modo, Mari, Nuke, Houdini, Final Cut Pro sowie der In-House-Software dProject.

Bester Character

„Escargore“

von Oliver Hilbert von der Media Design School Neuseeland

Aufmacher Credit Media Design School New Zealand_Oliver Hilbert Still.0001

Oh mon Dieu! Da möchte man nur mit seinem Freunden einen feinen Happen essen gehen, sucht sich leider das falsche Lokal aus und hetzt dann völlig unelegant um sein Leben! So passiert es den Schnecken-Freunden Claude, Shelly, Corky, Sheldon und Bruno im Animationskurzfilm „Escargore“. Diese schleimigen CG-Gesellen in dem selten gewählten Genre „Snail Horror Comedy“ sorgten für viele Lacher in der animago-Jury und überzeugten durch eine erstklassige CG-Charaktergestaltung. Der Film entstand als Bachelor-Abschlussprojekt an der Media Design School in etwa 4 Monaten mit 22 Artists, an Tools nutzte das Team Maya, Houdini, Mari, Nuke, Premiere, After Effects und V-Ray.

Somit stehen die animago-Gewinner 2015 fest. Wir gratulieren allen Siegern ganz herzlich. Direkt nach dem animago können erneut Beiträge für den animago 2016 eingereicht werden – und das wird eine ganz besondere Veranstaltung, denn die DP feiert das 20 jährige Jubiläum der Veranstaltung! Seien Sie dabei, alle weiteren Informationen hier: www.animago.com

Hier können Sie das aktuelle animago-Sonderheft 2015 bestellen mit allen Making-ofs der Gewinner, Infos zu allen Nominierten und vielen Backstage-Informationen zum animago AWARD & CONFERENCE.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.