Neue Version von Sony Catalyst

Das Upgrade von Sonys Editing Software auf Version 2015.1.1 bringt nicht viel Neues, kommt aber vor allem mit erweiterten Funktionen, und einige Bugs wurden behoben.

Das ist neu:

Die OpenFX-Plug-in-Unterstützung ist nicht mehr auf 8 Bit beschränkt. Alle OpenCL-Komponenten laufen nach einem Reinstall auch unter Windows 10. Der Gaussian Noise funktioniert nun ebenfalls im Zusammenspiel mit den Rotationsparametern bei aktivierter Intel-GPU-Beschleunigung.

Die Eile, mit der Sony den Catalyst weiterentwickelt, lässt vermuten, dass das Programm eventuell bald Vegas Video im Sortiment komplett ablösen soll. Die Oberfläche wirkt deutlich moderner, aufgeräumter und professioneller. Außerdem läuft Catalyst Edit auch auf dem Mac. Das Komplettpaket aus Edit und Prepare kostet 399 USD, die Software „Browse“ ist kostenlos. Ein Abo-Modell bietet Sony noch nicht an.

Mehr Informationen unter sonycreativesoftware.com/catalyst

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.