Meshmixer in Version 3

Mit dem kostenlosen Autodesk-Tool Meshmixer lassen sich 3D-Modelle experimentell verändern und so neue 3D-Objekte aus bestehenden Mesh-Daten kreieren. Mit V3 können nun auch verschiedene Materialien ausgedruckt werden.
Anzeige

Dank des neuen Features lassen sich verschiedene Subsets von Meshpunkten in Collections gruppieren (in Meshmixer heißen sie Complexes), auf welche dann verschiedene Materialien zugewiesen werden können.

Ebenfalls neu: Ein Unwrap-Tool für das Glätten von Surface Patches, das Units/Dimensions-Tool für Real-World-Scales sowie Export-Support für das SMesh-Format.

Meshmixer von Autodesk können Sie hier kostenlos herunterladen. Es ist kompatibel mit Windows, OS X und Linux.

Hier noch das Meshmixer AU 2015 Demo Ree:

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.