„Inside Out“ bei der FMX

"Inside Out" räumte in diesem Jahr den Oscar für den besten Animation Feature Film ab, das Pixar-Werk wird auch bei zwei FMX-Präsentationen im Mittelpunkt stehen. Weitere Programmpunkte wurden ebenfalls verraten.
Anzeige

Tanja Krampfert, Character TD bei Disney Pixar und Absolventin des Animationsinstituts der Filmakademie Baden-Württemberg, veranschaulicht die Entstehungsgeschichte der Hauptfigur „Joy“, während der Kameramann Patrick Lin auf die Besonderheiten des Kamera Set-Ups eingeht, das analog zur emotionalen Storyline aufgesetzt wurde. (Mehr zu „Inside Out“ erfahren Sie in der DP 01 : 16.)

Effekte

Christophe Herys „Lighting & Rendering“-Track hat sich dem FMX-Thema „Blending Realities“ verschrieben und widmet sich der sinnvollen Verschränkung der Alltagsanforderungen von Lightern und Renderern (in einer zu 100 Prozent digitalen Umgebung) mit den Alltagsanforderungen von Kameraleuten (in einer natürlichen Lichtumgebung). Dabei wird unter anderem Sebastien Gourdal (MPC) das Lighting für den oscarnominierten Sci-Fi-Film „The Martian“ unter die Lupe nehmen, und Dan Bethell (Iloura) wird es ihm am Beispiel des sechsmaligen Oscar-Gewinners „Mad Max: Fury Road“ gleich tun. Außerdem spricht die VFX-Producerin Camille Cellucci über die virtuelle Produktionspipeline, die bei der Umsetzung von Robert Zemeckis‘ Biopic „The Walk“ zum Tragen kam. Michael Pangrazio (Weta Digital), der gerade seine Arbeit an Steven Spielbergs nächstem Film „The BFG“ beendet hat, beschreibt, wie er Ideen für seine Concept Art entwickelt. Seine Karriere begann mit den Matte Paintings für „Das Universum schlägt zurück“ und umfasst beachtliche Meilensteine wie das Design des aktuellen Walt Disney Logos. (Making-ofs zu „The Walk“ und „The Martian“ in der aktuellen DP 02 : 16.)

Animation

Sabine Heller (Blue Sky Studios) erläutert im „Art of Animation“ Track, wie im Rahmen der Verfilmung des Kultklassikers „Peanuts“ die Charaktere aus analogen Comic-Zeichnungen in die 3D-Animation überführt werden konnten. Ein Interview mit Sabine Heller finden Sie im Karriereschwerpunkt der nächsten DP 03 : 16. Dave-Alex Riddett (Aardman Animation) geht in seinem Vortrag auf die Kameraarbeit im Bereich Stop-Motion ein und erklärt, welche Funktion sie im Rahmen des Storytellings einnimmt.

Virtuelle Realität

Kim Adams (Source Consulting, unter anderem für Google Spotlight Stories) moderiert die Paneldiskussion „Storytelling in Virtual Reality“. Unter den Panel-Teilnehmern findet sich renommierte Experten wie Jan Pinkava, der beim oscarprämierten Rattenabenteuer „Ratatouille“ Regie führte und der nun als Creative Director bei Google Spotlight Stories arbeitet, Jason Fletcher-Bartholomew und Tim Ruffle (beide Aardman Animation), Chris O’Reilly (Nexus Productions) und Jacquie Barnbrook (The VR Company). Andy Cochrane (Mirada Studios) widmet sich der Storyentwicklung für Virtuelle Realitäten, während Chris O’Reilly das gleiche Thema anhand des Nexus-360°-VR-Films „Rain or Shine“ (für Google Spotlight Stories) durchleuchtet. Ergänzend dazu spricht Andrew Daffy über die Regie-Erfahrungen, die er bei der Realisierung der Avengers VR Experience (für Framestore) sammeln konnte. Dabei richtet er den Fokus auf die 360° Previs für die „Avengers VR Experience“, die derzeit zu Demozwecken von Samsung für die Gear VR genutzt wird.

Games

Chris O’Reilly gehört auch zu den Referenten, die im Rahmen der „Games 4 Change“-Programmreihe die FMX beehren. Seine Präsentation dreht sich um die Echtzeit-Spiel-Installation Woodland Wiggle, die als therapeutischer Spielraum für Kinder in Krankenhäusern fungiert. Frank Vitz (Crytek) berichtet über die Entwicklung einer neuen VR Benchmark, die die CryEngine Technologie verwendet. Und Pedro Sabrosa (Framestore) zeigt auf, welchen Anteil Framestore an der Neuauflage der Playstation-Legende Guitar Hero im Hinblick auf die Intensivierung des Live-Gefühls hatte.

Technologie: Tools of Tomorrow – Highlights of Siggraph

Der von Volker Helzle (Filmakademie Baden-Württemberg) kuratierte Track „Tools of Tomorrow“ wird unter anderem von Dirk van Gelder (Pixar Animation Studios) bereichert, der über Pixars hauseigene Animations-Software Presto spricht. Außerdem ist Dr. Marco Romeo (MPC) dabei, der eine Übersicht über das Thalia R&D Projekt liefert, das die Qualität und Performance der Verformung und Simulation digitaler Darsteller verbessern soll. Zu den diesjährigen „Highlights of Siggraph“ zählen Michiel van de Panne (University of British Columbia) und Berhard Thomaszewski (Disney Reasearch Zürich), die mit ihren Präsentationen eine große Bandbreite von der Vektorgrafik-Animation bis hin zur dynamischen Bewegung auf unterschiedlichen Untergründen abdecken.

Tickets für die FMX kosten: Professionals: 380€ / Early Bird: 320€; Students: 190€ / Early Bird: 160€

www.fmx.de

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.