Neues Sculpting-Tool

Polybrush ist ein Sculpting-Tool mit einem anderen Ansatz als ZBrush. Das Tool ist noch neun Tage in der Beta-Phase und so lange kostenlos erhältlich.
Anzeige

Der Sculpting-Ansatz von Polybrush ist traditioneller und die UI besitzt gut organisierte Paletten und logisch platzierte Tools, mit denen sich gut Ordnung beim Kreativprozess halten lässt. Laut Creative Director Rob Redman ist es vergleichbar mit einer Kreuzung zwischen ZBrush und dem alten 3D- und Sculpting-Tool Amorphium. Mit Polybrush lassen sich 3D-Modelle in eine Brush verwandeln und beispielsweise als Kette painten, sodass kopieren und klonen von Elementen schnell vonstatten geht.

Polybrush soll kein ganzheitliches Sculptingprogramm wie ZBrush sein, aber sich gerade deswegen hervorragend für Concepts und schnelle Entwürfe eignen. Denn Sketching und und das Bauen des 3D-Modelles laufen in einer Phase ab, in der man sofortiges Feedback über die Form des 3D-Modells erhält.

Brushes

Vorteil der Software sind vor allem die anpassbaren Brushes mit vielen Presets, die zum Ausprobieren einladen. Sie besitzen einen einfachen Modifier Stack, eine vollständige Palette von Symmetrie-Optionen und vieles mehr. Die Daten der 3D-Modelle können via OBJ-Exporter in anderen Programmen weiterverwendet werden.

Alles Top?

Rob Redman fand aber natürlich auch ein paar Dinge, die noch nicht so gut in dem Tool laufen: Die Anwendungsoberfläche wirkt veraltet – nicht so sehr in der Anwendung, sondern in der Optik. Die Farbschemata lassen sich über Drop-Down verändern und die Editing Tools blieben ab und an hängen. Auch der Cursor irritierte Redman, es tritt öfters Aliasing auf, außerdem ist die Schriftart nicht die glücklichste Wahl, vor allem bei der Arbeit an kleineren Monitoren. Bei größeren sei dies aber kein Thema.

Polybrush kann noch 9 Tage lang kostenlos heruntergeladen werden. Das Sculpting-Tool ist für Windows erhältlich. Die Datei ist 4 MB groß.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.