Modo 10.1 auf dem Weg

The Foundry kündigte an, dass Modo in der Version 10.1 bald kommt – mit einem neuen prozeduralen Modeling-System und vielem mehr.

Das neue prozedurale Modeling-System arbeitet eng mit Modos Modeling-Toolset zusammen, so kann während dem Modelingprozess wesentlich freier iteriert, mehr Variationen in einer kürzeren Zeitspanne erstellt und auf nötige Veränderungen reagiert werden, ohne von Null wieder anfangen zu müssen.

Traditionell wird in Modo das Modeling direkt am Mesh vorgenommen, sodass sich einmal vorgenommene Veränderungen nicht mehr revidieren ließen – was Modo zu einem der schnellsten Freeform-Tools auf dem Markt macht. Für spezielle Modeling-Prozesse müssen jedoch Veränderungen für die Kreation von Variationen genutzt werden, was in der neuen Version nun möglich ist. So stehen nun zwei verscheidene Modeling-Ansätze in Modo zur Verfügung.

Hier eine Tech Preview der neuen prozeduralen Modeling-Optionen in Modo:

Hier eine Tech Preview des prozeduralen MeshOps:

Tech Preview – Preset MeshOps und Particle Generators:

Tech Preview – Procedural MeshOps (in der detaillierten 15-Minuten-Version)

Sowie die Tech Preview des prozeduralen Modelings kombiniert mit MeshFusion (detailliert):

Wer als Nutzer der Version 10 von Modo registriert ist, kann die Beta-Version von Modo 10.1 bereits nutzen, hier geht es zum Pulic-Beta-Feedback-Portal. Wer Modo 10.0 bereits hat, aber keinen Zugang zur Beta bekommt, soll sich unter support@thefoundry.co.uk melden.

Alle weiteren Informationen zu Modo 10 bei dem deutschen Distributor maconcept, wo das Modeling- Texturing- und Rendering-Tool bestellt werden kann.

1 KOMMENTAR

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.