Update: Neues in Da Vinci Resolve

Im August und September hat sich bei Da Vinci Resolve viel getan. Wir fassen für Sie die wichtigen Neuerungen zusammen.
Anzeige

Da Vinci Resolve von Blackmagic Design zählt mit zu den beliebtesten Tools für alles, was  mit Schnitt und Farbe zu tun hat. Das Tool kommt in zwei Ausführungen: Eine bezahlte und eine kostenlose Variante, die Sie sich hier anschauen können. In unserer DP-Ausgabe 03 : 2016 gibt es einen ausführlichen Artikel zu der Software.

12.5.1 Update:

Im August kam ein größeres Update, das Sie im Detail hier nachlesen können. Wir geben Ihnen nachstehend eine kompakte Übersicht der wichtigsten Neuerungen.

Editing:

  • Selektion von Clips in der Zeitleiste via Flag, Marker und Clip Farbe
  • Import und Export von Markern in der Zeitliste als EDL
  • Erhöhte Performance für ProRes bei 2/4-up, Multicam und Wiedergabe

Farbe

  • Keyframes von Grades werden per Position des Playhead bestimmt.
  • Der „Displayed“ Node updated automatisch, wenn das aktuelle Still geändert wird.
  • Konvertierung eines Mono in einen Stero Clip – auch bei einer gesamten Timeline

Resolve FX

  • Hinzugefügt: ResolveFX Generate Color
  • Hnzugefügt: ResolveFX Tilt-shift Blur
  • Schatten/Mitten/Höhen in ResolveFX Film Grain kann in allen Kompositions-Modi angepasst werden

Media

  • Neue Import Option im Menü und Medienpool hinzugefügt
  • Support für Stereo 3D Clips im Media Management
  • Neuer Source Name Tag für Files ohne Erweiterung.

Codecs und Formate

  • Unterstützung von ProRes auf Windows
  • Verbessertes QuickTime decode & encode auf Windows
  • Support für UHD H.264 auf Windows
  • Bessere Ergebnisse beim Rendern von ProRes / DNxHR auf Rec 2020

12.5.2 Update:

Anfang September ist ein weiteres Update erschienen, mit folgenden Neuerungen und Verbesserungen. Die gesamte Übersicht finden Sie im Forum von blackmagic design.

Neue Features

  • Support für Metadaten in RAW-Dateien der URSA mini Kamera
  • Color Space Tags im QuickTime Export
  • Bis zu 24 Audio Channels im Edit und im Delivery Reiter
  • OpenCL auf Nvidia-Karten (in Windows)
  • Bessere Kontrolle der Lichter in Aces und HDR-Workflows

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.