Adobe Premiere Pro: April Update

Das neue große Update zu Adobe zu Premiere Pro umfasst zwei neue Bedienfelder, ein neues Textwerkzeug, Adobe Stock Integration und sehr viel mehr!
Anzeige

Während die NAB Show im vollen Gange ist, erhält Adobe Premiere Pro in seiner 2017.1 Version einen großen neuen Funktionsumfang. Das Update lässt sich bereits über die Creative Cloud App herunterladen. Die interessantesten Neuerungen aus dem April Update fassen wir hier zusammen. Für die NAB Show hat Adobe übrigens auf ihrem Youtube Kanal eine Playlist erstellt, die Sie sich hier anschauen können.

Essential Graphics Panel

Mit dem Essential Graphics Bedienfeld, das auch in dem neuen After Effects Release enthalten ist, lassen sich Titel, Formen und Animationsvorlagen einfacher bearbeiten. Erstellte Templates aus After Effects oder Premiere können Sie dabei über das neue Fenster anpassen. Bearbeiten lassen sich Text-, Form und Clip-Ebenen. Das Panel finden Sie unter „Fenster“ > „Essential Graphics“. Wie Sie das neue Panel im Detail verwenden, lesen Sie hier.

Essential Sounds Panel

Das zweite neue Panel führt wichtige Funktionen zur Abmischung von Audio in einem Bedienfeld zusammen. Dabei weisen Sie Ihren Audio-Clips zunächst die Eigenschaft Dialog, Musik, Sound-Effekt oder Raumschall zu. Sobald Sie eine Audio-Datei klassifiziert haben, können Sie darüber alle relevanten Parameter ansteuern, bearbeiten und Vorlagen erstellen. Zum Arbeiten mit dem neuen Bedienfeld finden Sie hier mehr Informationen.

Audio und Adobe Audition Integration

Neue Audioeffekte, darunter Surround-Hall, Hard Limiter, Mastering und viele weitere Effekte sind jetzt in Premiere Pro enthalten. Verwendete Audioeffekte und Keyframe Einstellungen können Sie ab jetzt auch ohne Rendering an Audition senden. Eine Liste der Audio-Effekte in Premiere Pro finden Sie hier.

Textwerkzeug

Wer Text in Premiere erstellen wollte, musste dafür bislang immer über ein extra „Title“ Fenster arbeiten. Während diese Funktion noch als „Legacy Title“ zu finden ist, wurden dafür jetzt Textwerkzeuge hinzugefügt, mit denen Sie Titel direkt im Programmmonitor erstellen und bearbeiten. Die Typographie Parameter lassen sich dabei im neuen Essential Graphics Panel anzeigen und bearbeiten.

Adobe Stock Integration

Wie bei jedem Update, baut Adobe auch weiterhin die Adobe Stock Integration aus. Änhlich der direkten Publishing Features in Adobe Bridge, können Sie Ihre Videos mit diesem Update direkt aus Premiere und dem Media Encoder auf Adobe Stock hochladen. Diese neue Funktion finden Sie bei den Exporteinstellungen unter „Publish“.

Neuerung der Team Projekte

Über die eingeführte Team Projects (Beta) Funktion, können Benutzer in Adobe Media Encoder CC mit Premiere Pro CC, After Effects CC und Prelude CC zusammenarbeiten. Unterstützt werden dabei jetzt auch Dynamic Link und Animationsvorlagen, sowie die Integration mit Adobe Media Encoder. Wer noch nie mit Team Projects gearbeitet hat, kann sich eine ausführliche Beschreibung für ein Team Project Setup hier durchlesen.

Weitere Update-Features

Neben den genannten Neuerungen sind Unterstützung von Ambisonic für VR-Workflows, Apple Metal-API, Videovorschau für Stock-Aufnahmen über die Bibliothek und Leistungsverbesserungen bei 4K-Animationen hinzugekommen. Alle Release Notes zum 2017.1 Update finden Sie hier.

Kosten & Anforderungen

Adobe Premiere Pro CC gibt es ab 23,79 €/Monat oder als Bundle. Für Schüler, Studenten und Lehrkräfte bietet sich das Creative Cloud Abo für 19,34 € im ersten Jahr. Mehr Informationen dazu finden Sie hier. Die Systemanforderungen dazu gibt es hier.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.