FMX 2017 – Zahlen und Impressionen

Das DP-Team war letzte Woche komplett ausgeflogen nach Stuttgart. Zum ersten Mal in der 22-jährigen FMX-Geschichte war das von der Filmakademie organisierte Event ausverkauft, wobei die Besucher aus immer ferneren Ländern wegen der FMX ins Ländle kommen.
Anzeige
FMX-Bilder 2017: Dominique Brewing und Peter Hacker
FMX-Bilder 2017: Dominique Brewing und Peter Hacker

Am Freitag ging die viertägige 22. FMX-Ausgabe mit einem Screening von „Guardians of the Galaxy Vol.2“ zu Ende. Zuvor boten Framestore, Trixter, Weta Digital und Animal Logic einen mehr als zweistündigen Einblick in ihre VFX-Arbeit für den neusten Marvel-Blockbuster.

VFX-Supervisor Alessandor Cioffi von Trixter
VFX-Supervisor Alessandor Cioffi von Trixter, einer der Speaker aus der „Guardians of the Galaxy 2“-Runde

In der kommenden DP-Ausgabe wird Fuat Yüksel von Trixter erklären – der am Donnerstag in der Mittagspause in einem voll besetzten Raum Mannheim auf der FMX bereits seine Arbeit an dem Film präsentierte – wie Destruction FX für Teil 2 der „Guardians of the Galaxy“ mit Houdini enstand.

Besucher – so weit das Auge reicht

Die FMX 2017 versammelte insgesamt 307 Referenten und 4.000 Teilnehmer – und konnte damit den Besucherrekord des vergangenen Jahres noch überbieten. Mit Gästen aus 61 Ländern – aus dem Ausland reisten insgesamt fast 40 Prozent aller Besucher an, unter anderem aus China und Indonesien – war die FMX außerdem internationaler als jemals zuvor. Unter dem Motto „Beyond the Screen“ bot die FMX Studierenden (32,5%) und Professionals (67,5%) aus dem ganzen Spektrum der digitalen, visuellen Künste – vom analogen Zeichner bis zum Experten für Kuppelprojektionen – eine Plattform, um die Synergien ihrer Arbeitsbereiche zu diskutieren.

Der Umstand, dass die FMX zum ersten Mal ausverkauft war, führte natürlich zu bis auf den letzten Stuhl besetzten Vorträgen und manchmal auch zu langen Gesichtern bei FMX-Besuchern, wenn ein Vortrag wegen Überfüllung geschlossen war. Da hieß es: Wer sich frühzeitig in die Schlange reiht, gewinnt.

Die FMX bespielte das Haus der Wirtschaft, das Kino Gloria 2 und das Caligari Kino in Ludwigsburg. Außerdem war das Stuttgarter Carl-Zeiss-Planetarium erstmals Veranstaltungsort der FMX, und sorgte auf diese Art und Weise für neue Formen der Immersion.

Planetarium Stuttgart

Beyond the Screen

Die Veranstaltungsreihe „Automotive Industries meet Real-time“ war das Herzstück des diesjährigen Themenschwerpunkts „Beyond the Screen.“ Dabei standen vor allem die Synergien zwischen Automobil- und digitaler Entertainment-Industrie im Fokus, beispielsweise mit dem Pionierprojekt „BlackBird“ und der „Jaguar VR Experience“, die virtuelle Verkaufserfahrungen revolutionieren soll. Gemäß dem FMX-Motto gab es zahlreiche VR Experiences zu erleben, wie zum Beispiel Rewinds „Ghost in the Shell“ und „BBC Home: A VR Spacewalk“ (mehr dazu im Interview mit Rewind-Gründer Solomon Rogers in einer der nächsten DP-Ausgaben) sowie das VR-Game „Robo Recall“ von Epic Games.

Film- & Speaker-Highlights

Etwas besonderes waren für viele Besucher natürlich die beiden Vorträge von Photoshop-Erfinder und ILM-Legende John Knoll zu „Rogue One“ sowie das zweistündige Special „Valerian und die Stadt der tausend Planeten“, drei Monate vor dem offiziellen Kinostart. Und wie viel Herzblut Dneg in die Arbeit an dem düsteren Gothic-Thriller „A Cure for Wellness“ gesteckt hat, war ebenfalls enorm beeindruckend. Auch die Entstehung der schwerelosen Pool-Wassereffekte für „Passengers“, kreiert von MPC, waren ein zuvor so noch nie gesehener Effekt in einem Feature-Film.

John Knoll @FMX 2017
John Knoll @FMX 2017

Recruiting-Area

In Ergänzung zu seinen Konferenzvorträgen bot die FMX einmal mehr Networking- und Jobmöglichkeiten auf dem Recruiting Hub, auch dort war deutlich mehr los als in den Jahren zuvor. Nachwuchs-Artists konnten sich dort unter anderem bei Framestore, Illumination Mac Guff, Animal Logic, MPC, Pixomondo, Mackevision, Sunday Digital (siehe dazu auch „Ohne Studium zum beruflichen Ziel“ diese DP-Ausgabe) oder Rise FX vorstellen (mehr zum neuen Rise-Standort in München in der kommenden DP). Und erlaubte es den Besuchern außerdem, Produkte und Dienstleistungen auf dem Marketplace, in Masterclasses, Company Suites und Workshops live kennenzulernen und auszuprobieren. Der School Campus vervollständigte das breite Angebot als Meeting-Plattform für Schulen, Alumni und Studieninteressierte.

Recruiting Area
Recruiting Area

FMX 2018 Preview

Der FMX Conference Chair und Filmakademie-Leiter Prof. Andreas Hykade schmiedet bereits jetzt Pläne für die FMX 2018 – so möchte er beispielsweise die bereits erwähnte Verbindung zwischen traditionellen und zukünftigen Medienformaten weiter stärken. Schon mal im Kalender notieren: Die FMX 2018 findet vom 24. bis 27. April 2018 statt.

1 KOMMENTAR

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.