Grafiker aufgepasst: Cineware für Adobe Illustrator

Ganz neu kommt "Cineware for Illustrator": Das Plug-in erlaubt es, 3D-Objekte direkt in Illustrator CC zu verarbeiten und zu manipulieren - basierend auf der bewährten Cinema4D-Engine.

Cineware für Illustrator macht den Import beliebiger C4D-Szenen möglich – und in Illustrator kann man dann Kamera, Beleuchtung, Objekte und Materialien anschließend direkt bearbeiten.

Es steht der Verwendung von bestehenden 3D-Assets auch im 2D-Umfeld nichts mehr im weg – Packungsdesigns direkt visualisieren, beispielsweise. Assets können, wenn man sie nicht selber in C4D erstellt, direkt über TurboSquid geladen werden – die Sammlung sollte für alle Bedürfnisse ausreichen.

Features

Objekte: Objekte aus einer beliebigen Cinema 4D Szene können verschoben, rotiert und skaliert sowie ein- und ausgeblendet werden – direkt in Illustrator CC.

Materialien: Farbe, Reflexion, Leuchtkraft, Transparenz und Oberflächeneigenschaften von 3D-Objekten lassen sich in Illustrator anpassen und ändern. Eigene 2D-Layouts, wie beispielsweise Etiketten oder Packungsgestaltung, können direkt auf den 3D-Modellen platziert werden.

Kameras: Es kann zwischen voreingestellten Kameras einer Szene gewechselt oder eine eigene Kameraposition festgelegt werden.

Beleuchtung: Lichtquellen lassen sich ein- und ausschalten, darüber hinaus können deren Intensität und Farbe eingestellt werden.

Integration: Durch automatisch erzeugter Alpha-Kanäle können 3D-Objekte  freigestellt und in bestehende 2D-Layouts integriert werden.

Bezug, Preis und Upgrade

Cineware for Illustrator ist als kostenloses Plug-in für macOS und Windows 10 auf der Maxon Website erhältlich. Illustrator CC-Usern, die die erweiterten Möglichkeiten zur 3D-Content-Erstellung in Cinema 4D nutzen wollen, bietet Maxon Upgrade-Möglichkeiten auf eine Vollversion an.

 

 

Maxon Feature

Maxon Feature

TEILEN
Vorheriger ArtikelSo gelingt der Wechsel von Final Cut Pro 7 zu DaVinci Resolve 14
Zeitgleich mit der Veröffentlichung von macOS High Sierra verkündete Apple, dass Final Cut Pro 7 nicht länger unterstützt wird. Das Video zeigt, wie ein Wechsel von Final Cut Pro 7 zu DaVinci Resolve 14 gelingt.
Nächster ArtikelMassives Asset-Paket für KeyShot 7
Luxion bietet ein umfangreiches Asset-Paket für die Echtzeit-Raytracing- und Global-Illumination-Software KeyShot 7 zum kostenlosen Download.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here