Einführung in Golaem

Vorbei sind die Zeiten, in denen man für Shots mit Menschenmassen tausende Statisten benötigte. Heute gibt es dafür eigene Software, beispielsweise Golaem. Wie Sie damit die Crowds so richtig tanzen lassen, lernen Sie auf der VFX-Plattform fxphd.
Anzeige

Kursinhalte

Kurz gesagt: Sie lernen dort von Grund auf, wie Sie mit der Software Golaem Crowd-Simulationen bauen. Durch den Kurs führt Crowd Technial Director Gareth Stevenson. Er hat jahrelange Praxis-Erfahrung mit Golaem und hat unter anderen bei “Star Trek: Into Darkness” oder der siebten Staffel von „Game of Thrones“ mitgearbeitet.

Einführend erklärt er alle Tools und zeigt die neuen Features der Version 6. Danach leitet er Schritt für Schritt durch die einzelnen Stationen, die es für eine Crowd-Simulation zu meistern gilt. Das beinhaltet den Import der Assets, die Erstellung, Verteilung und Animation der Crowd sowie deren Simulation und das finale Rendering. Neben den grundlegenden Techniken gibt er Tipps, wie man mehr visuelle Vielfalt in die Shots bringt, die Crowds auf Hindernisse während der Szene reagieren lässt oder ungewöhnliche Crowd-Simulationen erstellt.

Den Kurs  „Einführung in Golaem“ können Sie sich auf der VFX-Lernplattform fxphd angucken. Zugang zu der Plattform, auf der insgesamt über 200 VFX-Lernvideos sind, erhält man für monatlich 79 Dollar.

Golaem-Artikel zum Download

A propos Crowds: Der Fokus unserer aktuellen Ausgabe ist Crowd-Simulation. Deshalb haben wir uns intensiv mit Golaem beschäftigt. Die beiden Artikel dazu stellen wir Ihnen hier kostenfrei zur Verfügung. Daneben haben wir auch andere Programme mit ähnlichen Fähigkeiten unter die Lupe genommen. Wie Miarmy, Massiv oder Blender abgeschnitten haben lesen Sie hier.

Weiterleitung: Golaem Artikel der DP 06 : 17

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.