NewTek: LightWave 2018 Release!

NewTek stellt Lightwave 2018 vor: Mit dem neuen Release am ersten Januar kommen viele neue Funktionen , darunter ein neues PBR System, VR Features, Open VDB Support und mehr.
erstellt von Luis Lopes

Seit dem letzten Release von Lightwave 3D 2015, hat sich NewTek mit seiner 3D-Software etwas Zeit gelassen. Nun hat das Unternehmen mit den guten Vorsätzen für’s neue Jahr begonnen und den 2018 Release für den ersten Januar 2018 angekündigt.

LightWave 2018 Features

Die veröffentlichte Feature Liste ist lang und beinhaltet viele neue Funktionen wie PBR Rendering, VR Funktionen und Open VDB Support, die wir hier zusammenfassen.

Physical Based Rendering

LightWave 2018 verfügt über eine neues Shading-, Lighting- und Rendering System, das Ihnen einen höheren Realitätsgrad bei der Erstellung Ihrer Szenen und Bilder ermöglicht.

Volumetrische Engine & Open VDB Support

Das Update kommt auch mit einer neuen Engine für Volumen – damit können Sie nun Parameter wie Streuung, Absorption und Emission mit Node Netzwerken steuern. Zudem wird nun der OpenVDB Standard zum Austausch mit anderen Software Tools unterstützt.

Lichter

Die neuen physikalische Lichter lassen Sich nun auf Geometrien anwenden, sodass Sie jedes Mesh als Lichtquelle verwenden können. Außerdem können Sie Lichter nun optional auf „sichtbar“ einstellen.

Sichtbare Lichter

Surface Editor

Der Surface Editor wurde überarbeitet und bietet eine Node-basierte Struktur zur Erstellung von PBR Materialien.

Virtual Reality

Auch für das Thema VR gibt’s in LightWave neue Funktionen. Die  VR Kamera bietet ab jetzt sowohl den zylindrischen als auch den sphärischen Modus und eignet sich ebenso für Stereo-360-Grad-Renderings und Animationen für VR-Anwendungen.

Integrierte FiberFX

Die bestehenden FiberFX Features sind überarbeitet und nun mit dem neuen Shading System kompatibel. Dabei können Sie jedes beliebige Material auf die generierten Fasern verwenden.

Sonstige Neuerungen & Verbesserungen

Per Drag & Drop lassen sich nun die Modifier Reihenfolge für Bones, Morphs, Subdivisions und Verschiebungen neu ordnen. Außerdem besitzt der Modeler neue interaktive Tools wie Lattice, Smoothing, Array und Spline Bridge. Weiterhin haben Sie beim Shading für nicht-realistische Cel Shader in LightWave 2018 mehr Möglichkeiten – unter anderem mit Farbverläufen und verbesserten Kanten.  Als Ergänzung zur neuen Shading-Engine wurden auch die Render-Buffer überarbeitet, um bessere Previews und Compositing Schnittstellen zu bieten. Neben Optionen für Echtzeit-Vorschau lassen sich dadurch Multi-Layered EXR Dateien exportieren. Das Rendering können Sie zudem mit neuen Rauschfiltern beschleunigen, indem Sie dafür die Samples der Global Illumination Rays reduzieren.

Zur Feature Übersicht: Zum offiziellen Blog-Eintrag 

Kompatibilität und Preis

Die Software wird am ersten Januar 2018 für Windows und MacOS hier verfügbar sein. Für Neukunden liegt der Preis dafür bei umgerechnet 846€, bestehende Kunden erhalten eine Update-Möglichkeit für 250 €. Eine kostenlose 30 tägige Demo zur neuen Version können Sie sich ab dem 1. Januar hier herunterladen.

Für weitere Informationen: Zur LightWave 2018 Website oder zum 2018 Release PDF

Den letzten 2015er Release haben wir uns übrigens in der DP Ausgabe 02 : 15 angeschaut, den Artikel dazu können Sie sich hier kostenlos durchlesen.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.