Arnold 5.1: Solider Cartoon Rausch

Das neue Arnold 5.1 Update von Solid Angleist da: Mit neuen Toon Shadern, AI Rauschreduzierung und verbesserter Pipeline Integration.
Bilder: Lee Griggs

Mit dem letzten großen Arnold 5.0 Update hat Solid Angle unter anderem neue Shader, verbessertes Sampling und Farbmanagement mit OCIO integriert. Nach einem Jahr, pünktlich zur kommenden FMX 2018, haben die Entwickler nun Arnold 5.1 veröffentlicht.

Arnold 5.1 im Überblick

Wer sich auf das lang ersehnte GPU- Update gefreut hat, muss sich leider noch gedulden. Auf der GTC 2018 gab es zu Arnold GPU jedoch einen Vortrag, mit mehr Informationen und einer privaten Beta Ankündigung. Arnold 5.1 enthält dafür nun bereits die GPU Rauschreduzierung mit Nvidia OptiX AI Denoising, das kürzlich auch in viele andere Tools integriert wurde. Weitere Update Features sind die neuen Toon Shader, Sampling Optionen und Pipeline Ergänzungen.

Denoising & Sampling

In Arnold 5.1 sind zwei neue Denoiser hinzugekommen, mit denen gerenderte Szenen nun mit deutlich weniger Samples auskommen können.

  • OptiX AI Denoiser ist der neue GPU-basierte Denoiser von Nvidia, den Ihr als Filter (denoise_optix_filter) in Arnold auf beliebige AOVs anwenden könnt. Zur Nutzung ist eine Nvidia GPU mit neuester Treiber Version erforderlich. Mehr dazu hier.
  • Arnold Denoiser – ein Stand-Alone Post Process Tool von Solid Angle, das als „Final Frame“ Denoising eingesetzt werden kann.

Daneben bietet Arnold über Adaptives Sampling nun die Möglichkeit die Abtastrate individueller Pixel automatisch anzupassen. Bei aktivierter „Enable Adaptive Sampling“ Option werden Pixel ausfindig gemacht, die größere Variationen der Sample-Werte aufweisen, um Renderzeit sparen. Weiteres zum neuen Adaptive Sampling hier.

Toon Shader

Ein neuer Toon-Shader wurde als Option für non-photorealistisches Rendering (NPR) integriert. In Kombination mit dem Kontur-Filter ermöglicht dieser Shader neue stilisierte Looks. Die angefügte Grafik zeigt die Shading-Komponenten.

Toon Shader Komponenten

Bisher ausgenommen sind Volumes, Motion Blur, DOF und die VR Kamera. Zudem können bei Pixelintensität (> 1.0) gezackte Ränder entstehen. Weitere Informationen und Beispiel-Bilder zum Toon Shader gibts‘ hier in der Dokumentation.

Alembic & Pipeline

Weiterhin hat Solid Angle verschiedene Neuerungen zur Pipeline Verbesserung hinzugefügt. Mit Alembic gibt es ab jetzt eine neue procedural Node, die den Alembic Workflow mit Arnold besser unterstützt. Das Update enthält zudem eine Reihe von neuen Operatoren, mit denen Ihr jeden Teil einer Arnold-Szene überschreiben und modifizieren könnt. Die Unterstützung für offene Standards, einschließlich MaterialX, soll es dabei einfacher machen, Material- und Look-Development-Inhalte zwischen Anwendungen und Renderern auszutauschen.

Eine vollständige Übersicht aller Neuerungen & Features finden Sie in den Release Notes

GTC 2018 Vortrag: „Bringing Arnold to the GPU“

Preis & Verfügbarkeit

Arnold 5.1 ist aktuell als SDK und Maya Plug-in für Nutzer hier erhältlich. Plug-ins für Cinema 4D, Houdini, 3Ds Max, Softimage und Katana werden dafür auch in Kürze verfügbar sein. Preislich bewegt sich Arnold bei 70€ pro Monat und ist dabei nur noch im Subscription Modell erhältlich. Mehr Informationen zu Preisen & Integration findet Ihr hier. Wer Arnold testen möchte, kann sich einmalig eine 30 Tage-Testversion herunterladen. (Alle Funktionen & ohne Wassermarken).

DP Ausgabe 04 : 18  – Rendering

Seit unserer letzten DP Ausgabe mit Render Schwerpunkt ist wieder einige Zeit verstrichen. In unserer nächsten DP 04 : 18 machen wir wieder den Rundumschlag: Neben einer Übersicht zu aktuellen Angeboten und Trends schauen wir uns den Stand der interessantesten Renderer im Detail an. Darunter auch Arnold, Cycles, Mantra, Redshift, Octane, ProRender, Renderman und V-Ray. Erscheinungstermin ist der 25.06.2018!

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.