»Projekt: Antarktis«: Schnelle Workflows im ewigen Eis

Postproduction auf einem Expeditionsschiff? Drei junge Filmemacher haben sich in die Antarktis gewagt, um Aufnahmen für ihren Film zu machen und diese noch vor Ort mit den Tools von Adobe Creative Cloud zu bearbeiten.
Advertorial |
Anzeige

Postproduction mit Adobe Creative Cloud direkt auf dem Expeditionsschiff

Postproduction auf einem Expeditionsschiff? Die drei jungen Filmemacher Dennis Vogt, Tim David und Michael Ginzburger haben sich in die Antarktis gewagt, um in eisiger Kälte Aufnahmen für ihren Film „Projekt: Antarktis“ zu machen und diese noch vor Ort mit den Tools von Adobe Creative Cloud zu bearbeiten. Übrigens: Creative Cloud gibt es nur bis zum 5.11.2018 zum Sonderpreis von 35,69€/mtl. (statt 59,49€).

Ziel des Films „Projekt: Antarktis“ war es, das Dokumentarfilm-Genre aufzumischen. Die Message: Hört nicht auf Vorschläge wie „Mach doch was Vernünftiges“, sondern traut euch eigene Wege zu gehen. So reiste das Trio in die Antarktis, um Grenzen auszuloten und Gesellschaftsideale zu hinterfragen. Seit dem 25. Oktober läuft der Film offiziell in den deutschen Kinos.

Dennis Vogt, Tim David und Michael Ginzburger bei den Dreharbeiten

Die drei Filmemacher reisten 14.000 Kilometer in die Antarktis, um bei bis zu minus 30 Grad und mit nassem Equipment am Körper mehr als 120 Stunden Videomaterial zu sammeln. Für die Postproduction haben sich die jungen Filmemacher für Adobe Creative Cloud entschieden: »Wir haben viele Motion Graphics, weshalb uns ein unkomplizierter Workflow zwischen After Effects und Premiere Pro CC wichtig war«, erklärt Dennis Vogt.

Um bei 120 Stunden Videomaterial nicht den Überblick zu verlieren, war es unerlässlich bereits auf dem Expeditionsschiff mit der Sichtung und Sortierung der Aufnahmen zu beginnen und regelmäßig Proxis mit dem Media Encoder zu rendern. So war unterwegs bereits viel Vorarbeit möglich, um die finalen Schnittarbeiten in Deutschland zu erleichtern und zu verkürzen. Über die Team-Funktionen von Premiere Pro CC konnte problemlos ein Assistenz-Team als Unterstützung in die Postproduction eingebunden werden, um die Arbeiten am Film noch einmal zu beschleunigen.

Im folgenden Tutorial zeigt Dennis Vogt wie der den Workflow für so große Projekte organisiert und seine Abläufe mithilfe von Shortcuts optimiert:

Tutorial: Videoschnitt mit Premiere Pro CC

Filmaufnahmen in der Antarktis

Bereit für ein eigenes Projekt? Teste Adobe Creative Cloud mit Premiere Pro, After Effects und allen anderen Tools doch direkt selbst aus. Das Beste: Vom 29.10 bis zum 05.11.2018 gibt es Creative Cloud mit den neuesten Updates von der Adobe MAX zum Sonderpreis von 35,69€/mtl. (statt 59,49€).

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.