Open Source Camera Matching – fSpy

Kameras kalibrieren ist eine tägliche Aufgabe für viele VFX & Compositing Workflows: Das Open Source ToolfSpy
Anzeige

Die Open Source Software fSpy ermöglicht es, Kameras für Stills zu kalibrieren. Dabei lassen sich die Parameter einer realen Kamera des jeweiligen Bildes auf eine virtuelle Kamera ausgeben. Das Tool berechnet hierfür die annähernde…

  • Brennweite
  • Orientierung (x,y,z und Winkel)
  • Position (x,y,z)
  • zudem lassen sich Control Points erstellen

fSpy verwendet dabei manuell gesetzte Fluchtpunkte, um die Kameraparameter zu berechnen. Die Fluchtpunkte müsst Ihr mithilfe von zwei Linien an Merkmalen im Bild ausrichten. In dem Video und nachstehen Bild seht Ihr dafür Beispiele. Eine genaue Anleitung zur Vorgehensweise findet Ihr hier.

Die Fluchtpunkte lassen sich über Linien bestimmen

Am besten funktioniert fSpy mit Bildern (Fotos & Render), die keine Panorama Stitches sind oder extreme Lens Distortion enthalten (z.B bei Fisheye). Bei 3D Render Stills muss zudem mit einer Perspective Camera (nicht ortographic) gerendert worden sein.

DCC Support

Einige DCC Tools, wie etwa Cinema 4D, verfügen bereits über Matching-Feeatures. Für Blender könnt Ihr einen speziell erstellten Blender Importer verwenden. Bei anderer DCC-Software müssen die berechneten Kamera Daten aktuell manuell übertragen werden – sprich Copy & Paste.

Anforderungen & Download

Der fSpy Code ist kostenlos für Windows, Linux und macOS hier auf Github verfügbar.

Weitere Informationen: Zur fSpy Website

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.