Chaos: Neue Physics für Unreal Engine

Auf der GDC wurde das neue Physik-System der Unreal Engine vorgestellt - und nichts könnte treffender sein als der Name: "Chaos"
Anzeige

Mit Chaos stellt Epic Games ihr zukünftiges Physics- und Zerstörungssystem vor: Auf der GDC 2019 gab’s dazu eine Echtzeit-Tech-Demo inklusive Tech-Talk zu sehen. Die neuen Features der Engine soll es Entwicklern vor allem einfacher machen ihre Welten besser zu zerstören. Erst kürzlich wurde von Epic Games die neuen RTX- Echtzeit Raytracing Features in der 4.22 Preview Version veröffentlicht.

Die Features und Entwicklung von Chaos

Die gezeigte Echtzeit-Tech Demo ist in der Welt von Robo Recall angesiedelt. Mit Chaos sollen Artists in den jeweiligen Szenen massive Zerstörungen in Echtzeit erzielen und dabei nützliche Kontroll-Optionen nutzen können. Chaos wird auch weitere Aspekte enthalten um letztendlich die PhysX komplett abzulösen – im Talk lag der Fokus allerdings hauptsächlich auf den Destruction Features.

Dem bisherigen System fehlten unter anderem die Möglichkeit komplexere Szenen zu Erstellen und diese in der Pipeline an entsprechende DCC-Software weiterzuleiten und schnelle Iterationen anzufertigen. Zu den neuen Konzepten von Chaos gehören daher unter anderem…

  • Geometrie Kollektionen als neuer Asset Typ für Destruction.
  • Fracturing mit verschiedenen Methoden, wie Voronoi, Clustered Voronoi, Slicing, Radial, Planes, die sich auch kombinieren und über verschiedene Parameter einstellen lassen sollen.
  • Clustering Zur Entwicklung von unterschiedlichen Looks und Stilen durch Gruppierung und Aufteilung einzelner Geometrie Kollektionen in verschiedene Level. Dadurch lässt sich beispielsweise auch die Anzahl der zerbrochenen Objekte aufteilen.
  • Fields werden zur Änderung verschiedener Parameter durch eine Art Volumen-Selektion und Anwendung eingesetzt. In der Demo werden als Beispiel Anchor, Strain, Decay und Disable Fields gezeigt, sollen aber auch individuell über Bleuprints erstellt werden können.
  • Connection graph zur Erstellung von Abhängigkeiten zwischen Clustern
  • Cached Simulationen vor allem für größere Simulationen, von der allerdings auch Teile wieder dynamisch werden können, sobald mit diesen interagiert wird.
  • Das Effekt-System Niagara wird dabei ebenfalls integriert.
Beispiel verschiedener Fracturing Modi

Verfügbarkeit

Demo Features zu der neuen Chaos-Physics und Zerstörung werden in der 4.23 Version der Unreal Engine veröffentlicht. Weitere Informationen dazu findet Ihr auf der Website von Epic Games.

Mehr von der Games Developer Conference 2019

Auf der GDC 2019 gab es zudem noch weitere Tech-Talks zur Unreal Engine zu sehen, die Ihr nun alle hier anschauen könnt. Zu den vorgestellten Inhalten gehören neben Chaos noch Neuerungen zur Mesh Pipeline, Ray Tracing in UE 4.22 sowie neue Features und Enticklungen der Audio Engine.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.