Avid Media Composer 2019 | NAB 2019

Hat wer Lust auf 16K? - Der neue Media Composer kommt mit diversen neuen Editing, Finishing und Kollaborations-Features!
Anzeige

Der brandneue Media Composer 2019, wird aktuell auf der NAB Show 2019 vorgestellt – im Vorfeld gibt es von Avid bereits einen Überblick zu den Neuerungen: 16K Auflösungen, ACES Workflow, neue Media Engine und mehr.

Media Composer 2019 im Überblick

Mit Features wie nativem OP1A Support, Unterstützung für mehr Video- und Audiostreams, Live-Timeline- und Background-Rendering, sowie einer Option für distributed Processing, können User von der neuen Media Engine mehr Leistung erwarten. Je nach Media Composer Variante, sind im Media Composer 2019 diverse Editing, Finishing und Kollaboration-Features hinzugekommen:

Neue Editing Features

  • Neue Timeline Tools, um Clips & Audiospuren schneller zu bearbeiten
  • Panel-Interface für die individuelle Anpassung der Oberfläche
  • Organisieren, Anzeigen und Suchen von Medien mit neuen Methoden, unter anderem über ein kleines visuelles Navigator-Fenster.
  • Inspector Tool, mit dem sich Metadaten für einen Clip oder eine Sequenz in einem Bin erstellen, bearbeiten oder anzeigen.
Neuer Navigator für schnellere visuelle Suche

Finish & Delivery

  • 32-Bit Floating Point-Pipeline sorgt für erhöhte Qualität und unterstützt dabei von Hi-Res bis zu 16K, HDR-Farbdaten und diverse Effekte.
  • OpenEXR Format Support, um nun auch entsprechende Post-Workflows mit dem bekannten Format zu ermöglichen.
  • ACES Support und Beitritt in das ACES Logo Program für zukünftige Spezifikationen.
  • DNxUncompressed 32-Bit-Format, um Farbkorrekturen und VFX-Shots in voller Bittiefe ohne Qualitätsverlust bearbeiten zu können.

Kollaboration für Teams

Der neue Media Composer | Enterprise bietet administrative Funktionen, um die Benutzeroberfläche für jede Rolle im Team anzupassen – z.B für Editor, einen Assistenten, einen Logger oder einen Journalisten. Zudem lassen sich Inhalten auch sperren, wodurch das Risiko von unautorisierten Zugriffen verringert werden soll. Neu ist auch das Browser-basierte Editing, um Material schneller vorbereiten, zuschneiden und anordnen zu können – inklusive Multi-Camera Group Clip (bis zu 64 Kamera Winkel)

Verfügbarkeit

Die 2019 Updates sollen im späten Frühjahr für alle (neuen) Varianten verfügbar sein – also für Für Media Composer (First, Media Composer, Ultimate und ). Eine vollständige Liste der Features findet Ihr hier.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.