Mr. Robot One-Shot | runtime-error.r00

In der dritten Staffel von Mr. Robot gab es einer Folge nahtlose Übergänge, um die ganze Episode als One-Shot zu präsentieren.

One-Shot Sequenzen werde inzwischen in vielen Produktionen eingesetzt und sorgen dabei immer für interessante Momente – auch bei Mr. Robot hat man sich der Aufnahmetechnik bedient. Das Team von FuseFX hat dafür in Episode fünf der dritten Staffel an über 40 Shots für nahtlose Übergänge gearbeitet. Die Folge namens „runtime-error.r00“ sollte dabei als einzelne Einstellung ohne sichtbare Schnitte dargestellt werden. Das Studio zeigt in diesem Breakdown nun Szenen, in denen sich die Übergänge besonders schwierig umsetzen ließen. In einer Szene bewegt sich die Kamera beispielsweise vom Inneren zum Äußeren des E-Corp-Gebäudes und wieder zurück. FuseFX arbeitete unter anderem mit Matchmoving, virtuellen Kameras, CG-Elementen, Projection Mapping, Morphing,  Patching und mehr.

Weitere Informationen: Zur Fuse FX Website


Birdman in der DP 15 : 02

Wer sich bei dem Thema ein bisschen zurück erinnern möchte (so lange ist es auch nicht her) – in unserer DP Ausgabe 15 : 02 haben wir mit RodeFX Supervisor Ara Khanikian über die Plansequenz(en) gesprochen. Das Team erstellte über 100 Stitches für die Shots des Films mit einer durchschnittlichen Länge von circa 3.000 bis 8.000 Bildern. Alle Informationen zur Umsetzung könnt Ihr Euch hier kostenlos im PDF des Artikels anschauen.

Birdman mit Burnout – unser Breakdown Artikel aus der DP 15 : 02

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.