Die Möglichkeiten von DisplayPort 2.0

Neues Update zum DisplayPort Standard ist angerollt: DisplayPort 2.0 verdreifacht damit die Datenrate!
Anzeige

Eine neue DisplayPort-Generation wurde letzte Woche von der Video Electronics Standards Association (VESA) eingeführt. Mit DisplayPort 2.0 kann mit deutlich höherer Datenrate, für bessere Auflösung und mehr. Laut Aussagen von VESA sollen die ersten Produkte mit entsprechendem Support gegen Ende 2020 auf den Markt kommen.

Die DisplayPort 2.0 Specs

DP 2.0 ist das größte Update seit März 2016 und bietet mit 77.37 Gbit/s eine bis zu dreifache Steigerung der Datenrate im Vergleich zur vorherigen 1.4a Version des Standards (25,92 Gbit/s). Somit besitzt DisplayPort 2.0 auch mehr als seine HDMI 2.1 Konkurrenz (48 Gbit/s).

Damit lassen sich unter anderem Auflösungen bis zu 16K, höhere Bildwiederholraten, HDR-10 Unterstützung bei höheren Auflösungen, mehr Konfigurationen, sowie verbesserter AR / VR Erlebnisse realisieren. Die neue Version des Standards wird dabei auf Thunderbolt 3 basieren, wie auch bei dem anstehenden USB 4.0. Die neuen Vorteile lassen sich über den nativen DP-Anschluss oder auch über den USB-Typ-C-Anschluss nutzen. DP 2.0 ist jedoch auch abwärts-kompatibel mit früheren Versionen und enthält alle wichtigen Funktionen von DP 1.4a, einschließlich der Unterstützung für visuell verlustfreie Display Stream Compression (DSC) mit Forward Error Correction (FEC), HDR-Metadatentransport und anderen erweiterten Funktionen.

DP 2.0 Konfigurationsbeispiele

Zusätzlich zu der genannten 8K-Auflösung bei 60 Hz mit HDR-Unterstützung ermöglicht DP 2.0 über den nativen DP-Anschluss oder über USB-C als „DisplayPort-Alt-Mode“ eine Vielzahl von weiteren Konfigurationen. Folgende Beispiele von vesa.org:

Single Display

  • 16K-Anzeige (15360 × 8460) bei 60 Hz und 30 bpp 4: 4: 4 HDR (mit DSC)
  • 10K-Anzeige (10240 × 4320) bei 60 Hz und 24 bpp 4: 4: 4 (keine Komprimierung)

Dual Display 

  • Zwei 8K-Bildschirme (7680 × 4320) mit 120 Hz und 30 bpp 4: 4: 4 HDR (mit DSC)
  • Zwei 4K-Bildschirme (3840 × 2160) mit 144 Hz und 24 bpp 4: 4: 4 (keine Komprimierung)

Triple Display

  • Drei 10K (10240 × 4320) -Displays bei 60 Hz und 30 bpp 4: 4: 4 HDR (mit DSC)
  • Drei 4K-Bildschirme (3840 × 2160) bei 90 Hz und 30 bpp 4: 4: 4 HDR (keine Komprimierung)

Weitere Beispiele und Informationen: Zur offiziellen Ankündigung

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.