Blackmagic RAW in Premiere

Das neue RAW Format von Blackmagic und Adobe wartet - mit diesem Plug-in könnt Ihr das Format auch in Premiere Pro nutzen!
Anzeige

Wer in einem Projekt mit Premiere Pro Nutzern arbeitet, oder selbst in der Software schneidet, wird aktuell noch Probleme haben das neue Blackmagic RAW-Format zu nutzen. Seit dem Blackmagic Camera 6.2 Update der Pocket Cinema Camera 4K ist es möglich den Blackmagic RAW Codec zu verwenden. Cinema-DNG ist jedoch nach Installation des Updates nicht weiter verfügbar, laut Grant Petty unter anderem wegen Patent-Problemen. Wir hatten uns das Format in der DP Ausgabe 19 01 genauer angeschaut – den ausführlichen Test könnt Ihr hier lesen.

Blackmagic RAW für Drittanbieter

Blackmagic hat ihr BRAW allerdings auch mit einer API veröffentlicht, um es anderen Herstellern einfach zu machen, die Kompatibilität mit dem Format zu gewährleisten. Während Adobe noch auffällig lange zögert, gibt es bereits einen entsprechenden Lückenfüller von Autokroma. Mit über 1200 Upvotes der Feature Anfrage seit September 2018, ist es weniger überraschend, dass nun andere Entwickler die Arbeit für Adobe übernehmen. Wer also nicht den Umweg über Resolve gehen oder auf unbekannte Zeit im Wartezimmer von Adobe sitzen will, kann bereits jetzt mit dem BRAW-Studio Plug-in entsprechendes Filmmaterial in Premiere nutzen.

Verfügbarkeit

BRAW-Studio ist für Premiere Pro und Media Encoder für jeweils ~30€ hier erhältlich. Unterstützt werden dabei Mac OSX ab 10.12 (Sierra), Windows 7/8/10 mit Adobe Premiere Pro und Media Encoder CC 2017 bis 2019. Eine Lizenz gilt für bis zu zwei Computern, die nicht gleichzeitig verwendet werden.

Weitere Informationen: Zur Autokroma Website

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.