Nuke 12.0 – Sneak Peek

Ein neuer Einblick in die kommenden Nuke 12.0 Version: Foundry gibt neue Infos zur Inpaint Node!
Anzeige

Das neue Inpaint-Tool von Nuke 12.0: Im letzten Newsletter hat Foundry einen kurzen Einblick zum kommenden Update des Compositing Tools gegeben. Nach Release des Content-Aware Fills für After Effects und dem neusten DaVinci Resolve 16 Update, gibt auch Foundry nun einen Sneak Peek zur neuen Clean-up Funktion.

Das Inpaint Tool

Das GPU-beschleunigte Tool ist entsprechend für schnelle Ausführung Cleanup Arbeiten gedacht – zum Beispiel beim Entfernen von Markern, Kabel oder sonstigen Elementen der Aufnahmen. Laut Foundry ähnelt der Node dem Healing Brush Tool von Photoshop.

Die Inpaint-Funktion soll somit den Paint Workflow intuitiver gestalten. Nuke User können dabei die Stretch-Regler verwenden, um die Richtung anzupassen. Zudem lässt sich auch der Datailgrad regulieren – aus einem anderen Teil des Quellbilds oder sogar aus einem zweiten Bild. Auf diese Weise lassen sich Texturen leicht als Inpaint-Patches integrieren.

Nuke 12.0 befindet sich derzeit in Closed Beta – ein offizielles Release Datum ist bisher nicht bekannt. Zum offiziellen Newsletter

Neuer CEO bei Foundry

Neben dem Sneak Peek gibt es zudem einen Wechsel im Vorstandsvorsitz von Foundry, der bisher von Craig Rodgerson belegt wurde. Die neue Vorsitzende Jody Madden ist bereits sei 2013 im Foundry Team und bringt selbst mehrere Jahre Erfahrung aus der VFX Industrie mit. Zuvor arbeitete sie über 10 Jahre in Management Rollen für Studios – darunter Industrial Light & Magic, Lucasfilm oder Digital Domain.

Jody Madden

Weitere Informationen zum Wechsel: Zur Foundry Website

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.