Großes Krabbeln im Kambrium – Naturkundemuseum der University of Oxford präsentiert Urtiere in 3D

290 Millionen Jahre vor Jurassic Parc gab es schon einiges an Leben - die 3D-Modelle dieser Tierchen (oder was auch immer die genau waren) kann man sich zur freien Verwendung Herunterladen .

Dieses und 18 weitere, fantastisch anmutende Urzeittiere aus der Frühgeschichte unseres Planeten stehen bei Sketchfab zum kostenlosen Download bereit. In der 3D-Ansicht können verschiedene, prägnante Körperteile selektiert werden, zu denen daraufhin einige Details innerhalb eines Pop-Up-Fensters erläutert werden. Beispielsweiße stechen aus dem röhrenförmigen Körper des Onychodictyon mehrere, grashalmartige Papillen hervor, mit deren Hilfe es Onychodictyon gelang, seine Umgebung wahrzunehmen. Zusätzlich sind die Längsseiten dieses Lappenfüßlers mit sogenannte Sclerites, also verhärteten Körperstrukturen, bedeckt. Mit dieser dornenähnlichen Reihung an Sclerites schaffte es Onychdictyon etwaige Fressfeinde abzuwehren. Darwins Survival of the Fittest, mitten im Wettrüsten um den Spitzenplatz in der Nahrungskette, eben.

Eine Fundgrube für Character Designer und Creature Feature-Spezialisten sind Urtiere wie Onychodictyon, Eoredlichia (Eine Art von Trilobiten) oder Amplectobelua (ein Raubtierkönig der kambrischen Fauna) unbedingt. Wenn nicht von Lappenfüßlern und Co. sich inspirieren lassen zum nächsten „Ding aus einer anderen Welt“, wovon dann?

Veröffentlicht wurde der virtuelle Zoo im Rahmen der First Animals-Ausstellung des Museum of Natural History der University of Oxford.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.