Modo 14.1 veröffentlicht

Foundry gibt Programmupdate bekannt. Zahlreiche neue Features werden angekündigt.

Neue Features

Zu den neuen Features der Programmnummer 14.1 Modos zählen vor allem das Modeling betreffende. Dementsprechend gehören zu den versprochenen Verbesserungen das Polygon Bevel Auto Weld, Ghost- und XRay-View, USD-Import, zahlreiche mPath- und Denoising-Upgrades und mehr. Beispielsweise wurde auch der Advanced Viewport verbessert, der nun für schnelleres Shader Tree- und Shader Group-Processing optimiert wurde. Ein weiteres Feature ist der PBR Loader. Mit ihm wird es gangbar, PBR-Texturen zügig in Modo zuladen, die zuvor in einer anderen Anwendung (zum Beispiel Substance Designer) erstellt wurden. Oder das Feature IK/FK Switching, mit welchem das schwerfällige Hin- und Herwechseln zwischen IK und FK mittels Planar IK komfortabler geschehen soll.

Verfügbarkeit & weitere Infos

Für eine detaillierte Auflistung der neuen Features lohnt sich das Einsehen der Release Notes oder die Bekanntmachung Foundrys. Modo wird für Einzelpersonen aktuell in drei unterschiedlichen Zahlungsmodellen angeboten. Modo Perpetual für einmalig 1.698 Euro, Modo Maintenance für 379 Euro jährlich und Modo Subscription für 569 Euro jährlich oder 57 monatlich. Eine kostenfreie, 30-tägige Trial-Version ist ebenfalls verfügbar. Auf der entsprechenden Foundry-Website werden die Zahlungsoptionen ausführlich dargestellt.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.