Premiere hört zu – und tippt ab!

Mit jedem Creative Cloud Update kommen neue Funktionen und Tools hinzu. Im letzten großen Update für Premiere war es gleich eine ganze Unterabteilung - das Transkribieren. Aber wie geht das genau ? (Inklusive selber testen und Verlosung)
Advertorial |

Wieso transkribieren?

Da Social Media Content überall konsumiert wird, werden Untertitel immer wichtiger – sowohl für die Betrachter als auch für datenbasierte Edit-Workflows – Text lässt sich leicht durchsuchen und anstatt Stunden an Footage zu sichten, muss man nur das eine Zitat ins Suchfeld eingeben, um die Stelle im Interview zu finden.

Adobe Premiere hat hier gerade einen Riesenschritt voran gemacht und das Transkript Tool in die aktuelle 2021er Version integriert (siehe Artikel im Heft 21:03, oder hier Speech-to-text Help Site). In diesem Zuge wurde der komplette Subtitles Workflow mit dem Essential Graphics Tool verknüpft und ist intuitiv nutzbar. Wir haben das mal getestet und mit verschiedenen Sprachaufnahmen gefüttert – natürlich in Deutsch und Englisch und ein bisschen Französisch, Allgäuerisch und Pfälzerisch. Videos dazu findet Ihr hier – und natürlich auf postproduction-tutorials.net.

Wieso in Premiere?

Es gibt zwar andere Tools und Tricks, um eine automatische Transkription zu bekommen, aber wenn man es sowieso schon in Premiere schneidet, wäre es doch “unklug”, extra ein weiteres Tool in die Pipeline zu hängen. Sonstige Neuheiten zum letzten Update findet ihr hier: Premiere Pro What’s New/ User Guide

Und wer sich sagt “Aber das habe ich doch immer von Hand gemacht”: Respekt und Anerkennung, aber wir vermuten mal, dass es in deiner Pipeline Sparpotential für Zeit und Aufwand gibt. Denn im Gegensatz zu vielen Tools da draußen ist „Sprache zu Text“ kostenlos in der Creative Cloud enthalten – man muss sich also keine Sorgen um Zusatzkosten machen.

Wer es selbst probieren will, kann der DP-Redaktion ein File mit Audio schicken, und wir jagen es durch die „Sprache zu Text“ Funktion und schicken es euch zurück – falls ihr den Trial-Zeitraum schon überschritten habt. Hier die Schnittstelle in die DP Pipeline – Upload der Files über WeTransfer, Dropbox oder was euch sonst gefällt. Gebt noch euren Namen an, sowie die Emailadresse, an die wir dann das Srt-File (Oder eins der anderen Exportformate) schicken sollen. Ein Hinweis: Nach der Transkription wird das Videofile sofort wieder gelöscht, weil Datenschutz.

Und es gibt sogar eine CC-Lizenz für ein Jahr zu gewinnen!

No description available.

Aber wie?

Ganz schnell gesagt funktioniert dies folgendermaßen: Für die Transkription wird der Ton gerendert und auf den Adobe Server hochgeladen. Nach wenigen Minuten wird der Text angezeigt und man kann den Untertitel Typ und eines der schon im Vorfeld im Essential Graphics Panel angelegten Text-Layouts auswählen. Nun landen die Untertitel schon sinnvoll in Blöcke verteilt auf der Untertitelspur in der Timeline. Die Blöcke lassen sich nach Bedarf zusammenfügen oder trennen. Man kann die Texte sowohl im Untertitel-Fenster als auch direkt im Programmfenster ändern.

Will man das Textlayout ändern, kann man einfach einen oder mehrere Textblöcke in der Timeline auswählen und die Parameter im Essential Graphics Panel ändern oder einen anderen zuvor erstellten Spur-Stil auswählen. Das Transkript kann als Text oder SRT File exportiert werden. Auch der Import des SRT Files in das auf YouTube hochgeladene Video hat auf Anhieb funktioniert. Das war die ganz schnelle Variante – aber gehen wir es mal genau durch – mit Screenshots und Anpassungen.

Und nun Schritt für Schritt

Am besten an einem konkreten Beispiel: Anfang des Jahres habe ich für meinen Creation FX Artikel in DP 2021:01 ein Remote Interview mit Noel Powell, dem Programmierer dieser innovativen After Effects Templates aufgezeichnet. Das wollte ich schon lange mal zusammenschneiden und transkribieren, um es auf meinem Tutorial-Portal zu veröffentlichen. Am besten auch nochmal mit deutschen Untertiteln.

Zuerst habe ich das komplette Interview transkribiert, denn gerade bei langen Interviews hilft ein Transkript ungemein beim Selektieren von unnötigen Teilen. Da das Video dem Text folgt, kann man die betreffenden Stellen einfach mit Schnitten versehen und markieren.

Um zu Transkribieren wechselt man am einfachsten in den neuen Untertitel Workspace. Dann wählt man die zu transkribierende Timeline aus und klickt auf den Transkribieren Tab im Textfenster. 

Um zu transkribieren, wechselt man am einfachsten in den neuen Untertitel Workspace. Dann wählt man die zu transkribierende Timeline aus und klickt auf den Transkribieren Tab im Textfenster. 

Nachdem die Sprache ausgewählt und das Transkribieren gestartet wurde, wird automatisch ein Audiofile gerendert und in die Adobe Cloud hochgeladen.

Nachdem die Sprache ausgewählt und das Transkribieren gestartet wurde, wird automatisch ein Audiofile gerendert und in die Adobe Cloud hochgeladen.

Der transkribierte Text erscheint dann nach kurzer Wartezeit im Textfenster und kann dort auch direkt editiert werden. Die Timeline läuft dabei synchron zu der optisch hervorgehobenen Textstelle.

Der transkribierte Text erscheint dann nach kurzer Wartezeit im Textfenster und kann dort auch direkt editiert werden. Die Timeline läuft dabei synchron zu der optisch hervorgehobenen Textstelle.

Auch verschiedene Sprecher können erkannt werden. Die Namen der Sprecher lassen sich nach Klick auf die 3 kleinen Punkte bearbeiten. Es ist nicht gleich ersichtlich das es an der Seite des Fensters einen kleinen Balken gibt, mit dem man zum zweiten Sprecher scrollen kann, um diesen zu ändern.Auch verschiedene Sprecher können erkannt werden. Die Namen der Sprecher lassen sich nach Klick auf die 3 kleinen Punkte bearbeiten. Es ist nicht gleich ersichtlich, dass es an der Seite des Fensters einen kleinen Balken gibt, mit dem man zum zweiten Sprecher scrollen kann, um diesen zu ändern.

Oben im Transkript Fenster gibt es ein Suchfeld mit dem man Worte oder Zitate suchen kann. So lassen sich Textstellen in Interviews schnell finden, auch um zum Beispiel falsch geschriebene Fachausdrücke zu korrigieren oder einfach nur wichtige Textstellen zu finden. Mit Klick auf das Kreispfeil Symbol bekommt man eine Ersetzen Funktion um sich wiederholende Fehler effektiv auszubessern.

Oben im Transkript Fenster gibt es ein Suchfeld, mit dem man Worte oder Zitate suchen kann. So lassen sich Textstellen in Interviews schnell finden, auch um zum Beispiel falsch geschriebene Fachausdrücke zu korrigieren oder einfach nur wichtige Textstellen zu finden. Mit Klick auf das Kreis-Pfeil-Symbol bekommt man eine Ersetzen-Funktion, um sich wiederholende Fehler effektiv auszubessern.

Bei deutlich gesprochenen Texten funktioniert das Transkribieren sehr gut.  Auch mit englischen Fachausdrücken in einem deutschen Text kommt das Tool recht gut klar. Nachdem die Fehler im Transkript korrigiert sind können dann die Untertitel erstellt werden. Sie haben nun eine eigene Spur bekommen und der Look wird über das Essential Graphics Panel gesteuert.Bei deutlich gesprochenen Texten funktioniert das Transkribieren sehr gut. Auch mit englischen Fachausdrücken in einem deutschen Text kommt das Tool recht gut klar. Nachdem die Fehler im Transkript korrigiert sind, können die Untertitel erstellt werden. Sie haben nun eine eigene Spur bekommen und der Look wird über das Essential Graphics Panel gesteuert.

Untertitel, schön gemacht

Dazu legt man am Besten im Vorfeld schon einige Vorlage im Essential Graphics Panel an, die man dann bei der Untertitelerstellung direkt auswählen kann. Man klickt einfach mit dem Textwerkzeug in den Programmmonitor und schreibt einen stellvertretenden zweizeiligen Text. Dann wählt man sich einen passenden Font aus, stellt Farben, Border, Schatten und Hintergrund nach seinen Vorstellungen ein und speichert das dann mit „Stil erstellen“ ab. Der Textstil erscheint dann auch sofort im Projektfenster. Er kann von dort mit einem Rechtsklick auf „Textformate exportieren“ zum Beispiel für den späteren Gebrauch in der Adobe Creative Cloud abgespeichert werden. Von dort können er später per Drag & Drop in ein anderes Projekt reingezogen werden.

Dazu legt man am besten im Vorfeld schon eine Vorlage im Essential Graphics Panel an, die man dann bei der Untertitelerstellung direkt auswählen kann. Man klickt einfach mit dem Textwerkzeug in den Programmmonitor und schreibt einen stellvertretenden zweizeiligen Text. Dann wählt man sich einen passenden Font aus, stellt Farben, Border, Schatten und Hintergrund nach seinen Vorstellungen ein und speichert das dann mit „Stil erstellen“ ab. Der Textstil erscheint dann auch sofort im Projektfenster. Er kann von dort mit einem Rechtsklick auf „Textformate exportieren“ zum Beispiel für den späteren Gebrauch in der Adobe Creative Cloud abgespeichert werden. Von dort kann er später per Drag & Drop in ein anderes Projekt reingezogen werden.

Alle im Projekt vorhandenen Textstile können im Dropdown des „Untertitel Erstellen“ Werkzeugs direkt angewählt werden.

Alle im Projekt vorhandenen Textstile können im Dropdown des „Untertitel Erstellen“-Werkzeugs direkt angewählt werden. Auf diese Art lässt sich die Typogestaltung sehr einfach modifizieren und man kann schnell zwischen verschiedenen Layouts wechseln, so dass die Untertitel auch an die Kunden CI angepasst werden können. Diese landen dann schon sinnvoll in Blöcke unterteilt auf der Untertitelspur oben in der Timeline. Die Blöcke lassen sich mit den Pfeil-Icons nach Bedarf dann ganz einfach zusammenfügen oder trennen. Außerdem lassen sie sich genau wie Bilder oder Videos mit den entsprechenden Mauswerkzeugen in der Länge verändern oder verschieben.

Wenn nun einige Untertitel modifiziert werden sollen, können einzelne oder mit der Shift Taste auch mehrere ausgewählt und im Essential Graphics Fenster editiert werden um zum Beispiel bei einem Sprecher die Farbe des Texthintergrunds zu ändern. Bei einer Überlagerung mit einem Namensinsert können Untertitel auch anders positioniert werden.Wenn nun einige Untertitel modifiziert werden sollen, können einzelne oder mit der Shift-Taste auch mehrere ausgewählt und im Essential Graphics Fenster editiert werden, um zum Beispiel bei einem Sprecher die Farbe des Texthintergrunds zu ändern. Bei einer Überlagerung mit einem Namensinsert können Untertitel auch anders positioniert werden. Das geht am einfachsten über das Ausrichten und Transformieren Widget, indem man auf eines der neun Quadrate klickt.

Man kann das Textfeld aber auch im Programmfenster mit der Maus verschieben und skalieren.

Man kann das Textfeld aber auch im Programmfenster mit der Maus verschieben und skalieren.

Wichtig: Diesen Arbeitsschritt sollte man aber nach dem Auswählen des Spurstils ausführen. Denn wenn dieser nochmal gewechselt wird, sind alle Änderungen verloren und alle Untertitel werden wieder an der gleichen Stelle positioniert. Denn der Spurstil wirkt sich, wie der Name schon sagt, immer auf die komplette Untertitelspur aus.

Hier wäre es vorteilhaft, einen Spurstil wahlweise nur auf einzelne Subtitles anwenden zu können, um etwas schneller zu arbeiten.

Sind die Subtitles erstellt und korrigiert, gibt es verschiedene Möglichkeiten, diese auszugeben. Als Text, um ein Interview in einen Artikel zu integrieren oder als SRT für Youtube Untertitel.

Untertitel Testen vor dem Upload!

Zum Kontrollieren der SRT Files vor dem Hochladen eignet sich übrigens auch der in Heft 2020:06 vorgestellte kostenlose Pot Player. Er zeigt automatisch die SRT Untertitel an, wenn sie denn im gleichen Verzeichnis liegen und den gleichen Namen haben wie das Videofile.
Dabei sieht man auch gleich, dass die Darstellung der SRT Untertitel formatbedingt nicht die gleichen Möglichkeiten bietet wie man sie im Premiere Essential Graphics Panel hat. Es werden nur einfache Formatierungen wie Textattribute, Textfarbe und Textposition über HTML ähnliche Tags übernommen.

Außerdem gibt es noch Formate für verschiedene Broadcast Standards, die beim Rausrendern des Videos in dem entsprechenden Format eingebettet werden. Das funktioniert natürlich nur bei Formaten wie MXF, die diese Metadaten auch unterstützen. Wenn man die grafische Gestaltung aus Premiere erhalten will, können die Subtitles auch immer sichtbar in das Video „eingebrannt“ werden.

Mit den SRT Files lassen sich aber auch Übersetzungen anstoßen. Man kann sie zum Beispiel in Online Übersetzungstools wie Deepl kopieren und dort übersetzen lassen.

Diese Texte kopieren wir in den Texteditor und speichern mit der .srt-Dateiendung ab. Jenes zieht man einfach ins Projekt und in die entsprechende Timeline. Dadurch wird automatisch eine neue Untertitelspur generiert und die eingebetteten Timecode-Marken bleiben erhalten. So sitzen die übersetzten Untertitel auch wieder an den richtigen Stellen.

Sprachen

Nun wäre es ja kein „Sprache zu Text“, wenn es nur ein leicht Hannoverisches Deutsch könnte – bis jetzt stehen 12 Sprachen zur Auswahl: Englisch (US), Englisch (UK), Vereinfachtes Chinesisch (Mandarin), Traditionelles Chinesisch (Kantonesisch), Spanisch, Deutsch, Französisch, Japanisch, Portugiesisch, Koreanisch, Italienisch, Russisch. Das reicht hoffentlich für den Anfang, aber es ist zu vermuten, dass im Laufe der Zeit weitere hinzukommen. Vielleicht sogar Allgäuerisch und Pfälzisch! Oder andere spezielle Dialekte – aber wie in allen Bereichen der KI-Entwicklung bleibt das abzuwarten.

Und hier nun was zu kucken

In Zukunft wird es eventuell sogar eine Möglichkeit für automatisierte Übersetzungen geben. Aber vorerst gibt es hier verschiedene Möglichkeiten, andere Tools zur Hilfe zu nehmen – hier mal ein Beispiel Workflow im Video zu der Variante mit Deepl.

Aber wie so oft: unter Premiere Pro Tutorials findet ihr praktisch alle Funktionen von Premiere erklärt – browsen lohnt sich. Und wer den ganzen Workflow speziell für Youtube nochmal als Video sehen will: Hier ein kurzes englisches Tutorial mit Youtube SRT als Beispiel.

Und hier ein langes Video, in dem Colin Smith alles ausführlich erklärt… Aber ohne Übersetzung.

Und du willst es Testen?

Wie vorne bereits versprochen: Wer es mal schnell an einem Video testen will, kann mir ein File mit Audio schicken, und wir jagen es durch die Automatische Transkription und schicken es euch zurück – falls ihr den Trial-Zeitraum schon überschritten habt.

Hier die Schnittstelle in die DP Pipeline – Upload der Files über Wetransfer, Dropbox oder was euch sonst gefällt. Gebt noch euren Namen an, sowie die Emailadresse, an die wir das Srt-File (Oder eins der anderen Exportformate) schicken sollen. Ein Hinweis: Nach der Transkription wird das Videofile sofort wieder gelöscht, weil Datenschutz.

Und wenn ihr wollt, könnt ihr im Formular auch an der Verlosung einer 1-Jahres-Lizenz teilnehmen, bis zum 30.September 2021.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.