Blender kehrt zur Unterstützung der VFX Reference-Plattform zurück

Nach Kritik macht die Blender Foundation seine Entscheidung vom Jahresbeginn rückgängig: Blender orientiert sich jetzt wieder an der Plattform, die wichtige Standards für VFX-Pipelines definiert.

In nuce: Die Blender Foundation hat ihre Entscheidung, der VFX Reference-Plattform nicht mehr zu folgen, rückgängig gemacht. Das geht aus einer Meldung auf cgchannel.com hervor.

In toto: Zuvor hatte die Blender Foundation über ein Blog-Posting des Blender Development Coordinators Dalai Felinto vom 4.02. dieses Jahres angekündigt, man würde sich nicht länger an der Plattform ausrichten. Als Gründe hierfür wurden genannt, die Plattform sei weder dazu förderlich, Blender in größeren Studios zu integrieren noch die weitere Entwicklung von Blender zu erleichtern.

Laut CGChannel war die Rückgängigmachung der Entscheidung erfolgt, nachdem Kritik innerhalb der Visual Effecst Branche laut wurde (mitunter seitens namhafter Mitarbeitenden von ILM oder Animal Logic). Gemäß dieser kritischen Stimmen, manche davon gaben ihre Wortmeldungen anonymisiert ab, waren die Auswirkungen der Plattform-Unterstützung für Blender deutlich positiver, als es Dalais Blog-Posting vermuten ließ. Folgt man den Kritikern, so war die Entscheidung, sich an der VFX Rerence-Plattform zu orientieren, für die Software Blender ein Erfolg, resultierte darin, dass viele VFX-Häuser Blender verwendeten – und bis dato verwenden.

Mit der Rückkehr zu Plattform will die Blender Foundation, wie es bei CGChannel heißt, alle kommenden Blender-Versionen der Jahre 2023 und 2024 vollständige mit der VFX Reference Plattform kompatibel gestalten. Auch das aktuelle Blender, also Version 3.3, lässt sich kompatibel zur Plattform einrichten.

Was ist die VFX Reference-Plattform? Ins Leben gerufen wurde diese von der Visual Effects Society im Jahr 2014, mit dem Ziel, die Zusammenarbeit unterschiedlicher Software-Lösungen, welche bei VFX-Häusern verwendet werden, reibungsloser zu gestalten. Im Jahresturnus werden über die Plattform jene Spezifikationen festgelegt, die für Visual Effects Pipelines Relevanz haben (bspw. betreffs Dateiformaten, Datenaustauschstandards).

Quellen: Blog-Posting von Dalai Felinto vom 27.09.2022, Blog-Posting von Dalai Felinto vom 4.02.2022, Meldung auf CGChannel.com. Das Aufmacherbild dieser Meldung stammt aus dem, mit Unterstützung von Blender entstandenem, Sci-Fi-Kurzfilm Tears of Steel.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.