Mit der Text-to-Bild-KI Dall-E 2 in Microsoft Bing Bilder generieren!

In ausgewählten Ländern kann der Image Creator bereits getestet werden – soll auch bald für den Webbrowser Microsoft Edge verfügbar sein.

In nuce: Über die Internet-Suchmaschine Microsoft Bing ist jetzt in ausgewählten Ländern der Image Creator verfügbar – soll auch bald für den Webbrowser Microsoft Edge zugänglich gemacht werden. Das geht aus einem Posting vom 20.10. dieses Jahres auf den Microsoft Bing Blogs hervor. Bei Image Creator handelt es sich um ein Tool, welches sich der künstlichen Intelligenz von Dall-E 2 bedient, um Bilder auf Basis von Texteingaben (im Fachjargon auch Prompts genannt) zu erstellen. Image Creator ist mit der Text-zu-Bild-KI Stable Diffusion vergleichbar, von der Digital Production am 6.09. dieses Jahres berichtet hat.

Image Creator in Microsoft Bing

In toto: Laut Blog-Posting gestattet es Image Creator, Bilder auf Grundlage einer textlichen Eingabe zu erstellen. Im Posting heißt es weiter: „Einfach eine Beschreibung eingeben, beispielsweise Kontextinformationen wie Ort, Kunstrichtung oder Art der Aktivität, und Image Creator erstellt passende Bilder dazu.“ Des Weiteren steht im Posting, mit Microsofts Suchmaschine sei es schon immer möglich gewesen, nach im Internet befindlichen Bildern zu suchen – doch mit Image Creator würde es jetzt zusätzlich ermöglicht, benutzerdefinierte Bilder zu generieren.

Image Creator in Microsoft Edge

Wie funktioniert es? Auswählbar ist Image Creator über die Seitenleiste von Microsoft Bing. In dem 40-sekündigen Video oben wird demonstriert, wie Image Creator funktionieren kann. Im Anwendungsbeispiel gibt ein User namens Adam Curtis seinen Freunden über ein soziales Netzwerk einen Status-Update – das da lautet: „Ich habe mein Traumhaus gefunden!“ Im Texteingabefeld öffnet der User via Rechtsklick ein Klappmenü, wo er die Option „Binge Image Creator“ auswählt. Daraufhin öffnet sich die Seitenleiste, wo der User in ein Eingabefeld eintippt, wie Traumhaus auszusehen hat (im Beispiel ist es der Prompt: „Aquarell eines Hauses auf einem Hügel mit Blick auf einen schönen Ozean mit der untergehenden Sonne“) – wonach mehrere Bilder nach der benutzerdefinierten Vorgabe erstellt werden. Der User wählt jetzt dasjenige Bild, welches ihm am besten gefällt, postet es auf seinem Profil.

Weitergeklickt: Image Creator kann über bing.com aufgerufen werden. Dort gibt es auch Tipps & Tricks zur Handhabe. Das vorerwähnte Blog-Posting bietet auch Hinweise dahingehend, welche Befehle sich dafür eigenen, ein besonders gutes Resultat in der bildlichen Darstellung zu erhalten.

„…. wird in Kürze in Ihrer Region verfügbar sein“. Deutschland scheint keines der ausgewählten Länder zu sein, die Image Creator ausprobieren dürfen. Wer die Text-zu-Bild KI trotzdem schon testen möchte, für den empfiehlt es sich, an der IP zu schrauben.

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.