DIGITAL PRODUCTION 01 : 2004

In diesem Heft: Maya weckt nostalgische Gefühle für den neuen Silberpfeil. 1.800 visual Effects machen den letzten Teil von "Herr der Ringe" zum Meisterwerk. Zudem: ein animierter Blizzard und Slapstick in 3D beim Gewinner des animago Awards.Jetzt Ausgabe im Online Shop bestellen

the making of...

„Der Herr der Ringe“: Epische Effekte im dritten Teil
1.800 Einstellungen mit visuellen Effekten sind im letzten Teil "Die Rückkehr des Königs” zu sehen. So inszenierte Weta Digital noch gigantischere Massenszenen, verfeinerte Gollum und schuf mit der Riesenspinne Kankra eine wichtige neue Digital-Kreatur (S. 22)
„Devils“: Teuflische Animationen mit Digital Fusion
Der Low-Budget-Actionfilm Devils wurde im miniDV-Format gefilmt und erzählt die Geschichte einer Gruppe von Ganoven und Auftragskillern. In der Postproduktion kamen Digital Fusion 4 und Cinema 4D für die 3D-Effekte zum Einsatz (S. 28)
„On the Sunny Side of the Street”: Slapstick in 3D
Dieser Film stellt das bisher erfolgreichste Projekt des Soulcage Departments dar. Platz 1 beim animago Award, einen Platz im Animation Theater auf der Siggraph 2003 in San Diego und eine Auszeichnung vom Art Directors Club Deutschland. (S. 32)
„Shadow of the Beast“ – Kampf mit einem Maya-Ungetüm
Im 3-minütigen Kurzfilm "Shadow of the Beast" kämpft ein Ritter in einer 3D-Landschaft gegen eine teuflische Bestie. Die enge Verflechtung zwischen einem realen Charakter und seiner computergenerierten Umgebung stand im Mittelpunkt dieser Arbeit. (S. 35)

production spotlight

„Der Gläserne Reinraum”: Architekturvisualisierung von morgen
Das Zusammenspiel von 3D-Software und Computergrafik schafft neue Impulse für die Architektur. Für eine Studienarbeit entwickelten zwei Studenten der TU Dresden eine Prozesskette zur Realisierung eines amorphen Entwurfs. (S. 40)
Mercedes-SLR-Commercial mit Maya
Auf der diesjährigen IAA wurde der Mercedes-Benz SLR McLaren als Nachfolger des legendären "Silberpfeils" vorgestellt. Ein mit Maya produzierter Imagefilm spielt geschickt mit den Emotionen, die mit dem Klassiker verbunden werden (S. 46)
Matchmoving mit SceneGenie
Matchmoving hat seit dem Einzug computergenerierter Bilder in die Kinowelt eine zentrale Bedeutung im Produktionsablauf. Ein Bericht über den praktischen Einsatz des Matchmoving-Programms SceneGenie in der Architektur-Visualisierung (S. 52)
Medizinische 3D-Visualisierung
In einem medizinischen Film sollte die Wirkungsweise von Rheuma auf Gelenke erklärt werden. Für die Animation kamen 3ds max 5, After Effects, Digital Fusion, Photoshop und das Renderer-Plug-In Vray zum Einsatz (S. 57)

compositing

Gemalte Bilder: Die Geschichte des Matte Painting
Ein Matte Painting ist ein "gemaltes" Element, das in ein Passepartout eingefügt wird. Der Beitrag schildert die Entwicklung dieser Technik (S. 120)

computergrafik

Test: Messiah:Animate 4.0 und Messiah:Studio 1.5
Was lange währt, wird endlich gut. Die Entwicklung des Programms Messiah dauerte wesentlich länger als vorgesehen. Dafür ist jedoch eine der besten am Markt verfügbaren 3D-Animationslösungen herausgekommen, wie unser Test zeigt (S. 78)
Test 3ds max 6: Evolution statt Revolution
Nachdem in der letzten digital production ein erster Blick auf das Pre-Release von 3ds max 6 geworfen wurde, folgt nun ein ausführlicher Test des fertigen Produkts in der englischen Version (S. 84)
Haare, Fell und Federn animieren
Die Erstellung und Animation von realistischen Haaren mit 3D-Softwarepaketen war schon immer eine der größten und vor allem rechenintensivsten Herausforderungen in der Computergrafik. Lesen Sie Tools und Tricks. (S. 90)
Review: Sketch and Toon für Cinema 4D
Mit dem für Cinema 4D erhältlichen Modul "Sketch and Toon" lassen sich 3D-Szenen in verschiedenen, nicht-photorealistischen Stilen wiedergeben (S. 96)
Marktübersicht: Plug-Ins für 3D-Software
Für die großen 3D-Pakete 3ds max, Maya, Cinema 4D und Softimage XSI gibt es mittlerweile unzählige Plug-Ins. In unserer großen Marktübersicht findet sich ein informativer Querschnitt an Zusatzmodulen für diese vier Plattformen (S. 98)
Kaydara Motionbuilder 5.0 auf dem Prüfstand
Seit Herbst 2003 ist Kaydaras Motionbuilder in der neuen Release 5.0 erhältlich. Unser Test zeigt, ob die neue Version den hochgesteckten Zielen im Animationsbereich gerecht werden kann (S. 107)
Die Character aus „Der Herr der Ringe“ in Glas
Als in Glas gelaserte 3D-Objekte werden die Figuren aus "Der Herr der Ringe" von der Firma Contento Stiefelmayer vertrieben. Das Modelling erfolgt dabei in Poser und Cinema 4D, wobei ausschließlich mit Polygonen gearbeitet wird (S. 110)
Test: 2D-Animation mit „The TAB“
Mit dem Toonz Animation Board (TAB) lassen sich sehr schnell vektorbasierte 2DAnimationen erstellen und als Flash-, Avi- oder Quicktime-Datei ausgeben (S. 113)

audio

Sound in der Postproduktion
In unserem Artikel zum aktuellen Stand von Sound in der Postproduktion gewähren fünf Firmen einen Einblick in ihre gegenwärtigen Arbeitsabläufe bei der Tonbearbeitung für Film, Fernsehen oder DVD (S. 60)

workshop

3ds max 6: Mit dem neuen Modifikator „Hülle“ arbeiten
Der neue "Hülle”-Modifikator in 3ds max 6 verleiht planaren und einseitigen Oberflächen auf einfache Weise Volumen (S. 130)
After Effects 6: Der 3D-Raum für Fortgeschrittenev
In der letzten Ausgabe hatten wir erste Schritte in den 3D-Raum von After Effects 5.5 unternommen. Darauf aufbauend, werden wir diesmal eine deutlich komplexere Szene erstellen und uns dabei der neuen Möglichkeiten von After Effects 6 bedienen (S. 134)
Maya: Schneesturm mit Partikel-Expressions
Um ein Partikel-Unwetter in einen ansehnlichen Blizzard zu verwandeln, benötigt man nur ein paar Kniffe und Tricks im Umgang mit den "Expressions" von Maya (S. 141)
Softimage XSI: Das Partikelsystem optimal einsetzen
Dieser Workshop liefert neue Ideen und Anregungen für den kreativen und effektiven Umgang mit dem Partikelsystem von Softimage XSI (S. 144)
Cinema 4D: Infografikdesign mit dem Modul XMLPlug
Mal "schnell" einen 3D-Kurs-Chart für ein Roadshow-Video zu erstellen, konnte bisher zur tagesfüllenden Aufgabe ausarten. Das C4D-Modul XMLPlug schafft Abhilfe (S. 149)
Combustion 3: Die neuen Funktionen in der Praxis
Seit Mitte Oktober ist die neue Version 3 der Compositing-Software Combustion verfügbar. Dieser Workshop geht ausführlich auf einige neue Funktionen ein (S. 152)
Final Cut Pro 4: Der Compressor
Mit dem in Apples Final Cut Pro 4 und DVD Studio Pro 2 enthaltenen Compressor lässt sich der Prozess des Encodings qualitativ hochwertig automatisieren (S. 157)
Lightwave: Der Super Cel Shader
Ziel dieses Beitrags ist es, einen Einblick in die Leistungsfähigkeit des Super Cel Shaders von Lightwave zu geben (S. 162)
Pinnacle Liquid und TitleDeko Pro: Größere Titel-Projekte
Die Grundfunktionen von TitleDeko waren bereits Thema des letzten Liquid-Workshops. In dieser Ausgabe wollen wir noch einen Schritt weiter gehen und uns ein etwas umfangreicheres Projekt ansehen (S. 166)
Avid DS: Kreatives Retiming
Obwohl Timewarping heute zu den Standards des Editing/Compositing gehört, ist der Timewarp-Container der Avid DS vielen Usern immer noch ein Mysterium (S. 173)

aktuell

Szene & Trends
Aktuelle Kurzmeldungen aus der Branche (S. 10)
Tools & Equipment
Neue Hardware und Software im Überblick (S. 13)
Virtuelle Architektur: Ausstellung in Rotterdam
Unter dem Motto "The Asymptote Experience" widmet sich eine Ausstellung den virtuellen Architekturentwürfen des Büros Asymptote (S. 16)
DVD- und Bücher-Neuvorstellungen
Neue Fachbücher und DVDs rund um die Themenbereiche Computergrafik, Film, Video und Visual Effects kurz vorgestellt (S. 20)
„Matrix“ in Ludwigsburg
Profis von der kalifornischen Effektschmiede ESC Entertainment berichteten am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg über die "Matrix"-Effekte (S. 21)

game design

Animationen für Spiele und 3D-Applikationen
Animierte Bestandteile einer 3D-Visualisierung oder Spieleumgebung ziehen die Aufmerksamkeit des Betrachters weit mehr auf sich als statische Umgebungen. Auf die Animationen sollte im Game Design also besonders viel Wert gelegt werden (S. 78)

report

Interface-Design: Virtuelle Benutzeroberflächen
Futuristisch anmutende Benutzerschnittstellen existieren längst nicht mehr nur als Vision in Science-Fictionen-Filmen à la "Minority Report". Heute eröffnen moderne Interface-Technologien jedem Nutzer virtuelle Welten (S. 177)
Das neue Urheberrecht und seine Folgen
Am 13. September 2003 ist das neue Urheberrechtsgesetz in Kraft getreten. Die Regelung bringt Neuerungen für jeden, der mit Daten, Musik und Multimediawerken privat oder beruflich zu tun hat (S. 180)

video

HDV – HD für Consumer
Das neue Format High Definition Video (HDV) wurde im Zuge einer Kooperation der Firmen JVC, Canon, Sharp und Sony entwickelt. Weitgehend DV-kompatibel soll es dem Consumer hochauflösende Videoaufzeichnung näher bringen (S. 114)
Avids neues Finishing-System DS Nitris im Überblick
Ende November komplettierte Avid die DNA-Familie mit dem neuen Finishing-System DS Nitris. Der Artikel gibt Auskunft über die wichtigsten Features (S. 116)
Videolexikon: Wichtige Fachbegriffe verständlich erläutert
Im Mittelpunkt des Videolexikons stehen diesmal Begriffe aus der Kameratechnik: von "Auto Exposure" über "Dynamic Contrast Control" bis hin zu "Zebra" (S. 118)

service

Editorial
(S. 3)
Inlay für die Heft-DVD/ -CD
(S. 10)
Abonnieren Sie die digital production
(S. 123)
Impressum
(S. 140)
Anzeigenservice: Clipboard
(S. 169)
Inserentenverzeichnis
(S. 172)
Event-Kalender
(S. 182)
Anzeigenservice: Marketplace
(S. 184)
Trailer
Das lesen Sie im nächsten Heft (S. 190)