DIGITAL PRODUCTION 01 : 2015

100 DP-Ausgaben sind ein Grund zum Feiern! Wir machen das mit dieser rund 200 Seiten starken Jubiläumsausgabe, in der Sie einen Rundumblick über 100 Jahre Effekte und Unternehmensgeschichte finden: Dafür plauderten die Größen der Branche aus dem Firmen- und Trick-Nähkästchen und erinnerten sich an Technikentwicklungen und die damit verbundenen Veränderungen bis heute. Darüber hinaus haben wir wieder zahlreiche Making-ofs unter anderem zu "Saphirblau" und dem deutschen Kinoerfolg "Who am I" dabei und Filmemacher Uwe Boll verriet, wie man Filme für den Erfolg auf dem internationalen Markt produziert und finanziert bekommt. Workshops haben wir unter anderem zum richtigen Transkodieren mit dem Adobe Media Encoder, Maya Bifrost, Avid und der Unreal Engine 4 vorbereitet und vieles mehr ...Jetzt Ausgabe im Online Shop bestellen

fokus

Das digitale Zeitalter der Spezialeffekte
Spezialeffekte gibt es seit rund 100 Jahren. Keywan Mahintorabi marschiert mit uns durch die Entwicklung von Anfang bis jetzt. (S. 8)
23 Jahre Filmakademie
Thomas Haegele, Leiter des Animationsinstituts, erinnert sich zurück an die Geschichte und die besten Projekte der Vorzeige-Hochschule. (S. 14)
Technik von früher
Von Digitalisierung über den Avid-Einzug bis zum Online-Editing: Robert Coulin bietet den historischen Technik-Rundumschlag. (S. 20)
CinePostproduction
Das über hundert Jahre alte Unternehmen, das u. a. Fuchur in digitalem Glanz erstrahlen ließ, gewährte einen Blick hinter die Firmenkulissen. (S. 26)
Liga 01 Computerfilm
Mit 13 Jahren Erfahrung gehört das Studio schon fast zu den Branchensenioren in Deutschland – wir stellen es im Porträt vor. (S. 28)
Mehr als nur ein Branchenmagazin
Matthias J. Lange war viele Jahre Chefredakteur dieses Magazins und gratuliert zum 100. Jubiläum. (S. 31)
20 Jahre Blender
Blender hat eine bewegte Karriere hinter sich: vom niederländischen Inhouse-Tool über Freeware bis hin zum Open-Source-Programm. (S. 32)
Fast 100 Jahre geschafft
Arri-Vorstand Prof. Franz Kraus spricht über die Geschichte der Firma, die digitale Entwicklung sowie seine Lieblingskamera. (S. 38)
Kurzzeithelden als Langzeitprojekt
Private Filmprojekte können sich aus Budgetmangel ziehen – ein Projekt über 14 Jahre hinweg retten ist eine wahre Mammutleistung. (S. 42)
25 Jahre auf der Welle
CG-Wasser, animago AWARDS und Blockbuster? Thomas Zauner verrät, was das deutsche Erfolgsstudio darüber hinaus ausmacht. (S. 46)
Das harte Hacker-Leben
Deutsche Kinokunst: Wie gelang Sunday Digital und Scanline die Visualisierung der unsichtbaren Programmiererwelt von „Who am I“? (S. 50)
Adobe Media Encoder
Welches Videoformat für welche Aufgaben und welche Qualität ist optimal? Sven Brechner gibt Datei-Antworten auf viele Fragen. (S. 54)
Hölzchen
Das missmutige Holzstück entstand in Mudbox und Maya – wir zeigen die Entstehung dieser animago-Einreichung in der Still-Kategorie. (S. 66)
Filmtipps für Artists
Pixar, ILM, Indie-Games, Tiger und Keanu Reeves – bei unseren Filmtipps sollte für jeden was dabei sein. (S. 71)
Cinemartin Denoiser
Noch ein Rauschfilter? Uli Plank vergleicht mit dem Leitwolf Neat Video und prüft, wie die ProRes-Codierung auf dem PC funktioniert. (S. 72)
Lightworks – Teil 2
Nachdem in der letzten Ausgabe die UI erklärt wurde, zeigt Marc Reisner im zweiten Teil des SAE-Workshops das Schneiden. (S. 78)
Coloristen plaudern aus dem Nähkästchen
Auf der IBC ließen uns Andreas Brückl und Claudia Gittel tief in ihre farbige Arbeit für das tägliche Brot blicken. (S. 86)
Avid Color Management
Heinz Hommel ging der Frage nach, was Color Management eigentlich ist und wie es implementiert in Avid funktioniert. (S. 92)
Sprung in die Cloud: Avid v8
4k-Zugzwang und Zwangsupdate: Michael Radeck hat sich die aktuelle Avid-Version sowie die Lizenzen und ihre Funktionen angesehen. (S. 97)
Windowlicker
Bei ihrem Tribut an Aphex Twins groteske Musikvideo-Visage nutzen zwei Artists auch gleich die neue Integration von Arnold in Cinema 4D. (S. 100)
Die Kleine macht beim Großen mit …
Ist die GoPro-Kamera für wirkliche Produktionen geeignet oder doch nur ein Sportler-Spielzeug? (S. 108)
Plug-in-Übersicht
Die aktive Suche hat sich gelohnt: Andreas Zerr stellt die praktischsten Plug-ins für die Pipeline vor. (S. 110)
Maya Bifrost 2015
Nico Ostermann zeigt, was man mit der Fluid-Simulation-Option in Maya für welche Zwecke realisieren kann. (S. 116)
Steller MPC1 MK2
Leicht, extrem stabil und preisgünstig ist die Workstation von Steller online für unterwegs. Oder wollen Sie nur Laptops verwenden? (S. 124)
Alien Transfer
Ralf Gliffe hat ein CG-Alien gebeamt – von ZBrush via Poser in die Unity Engine. Man kann ja auch mal neue Software verwenden. (S. 126)
Die alte Garde posiert immer noch!
Uli Klumpp kennt Poser schon seit über einem Jahrzehnt sehr gut und berichtet hier im Detail über das Kult-Tool. (S. 132)
VFX in Saphirblau
Gargoyle Xemerius hat schon Merchandising wie Justin Bieber. Arri zeigt, wie der knuffige Steindämon lebendig wurde. (S. 134)
CG-London, anno 1609
Björn Lubitz erklärt, wie die historische 3D-London-Totale für den Film „Saphirblau“ mithilfe von 3ds Max und V-Ray entstanden ist. (S. 140)
Wie gemalt
Game-Designer Flurin Jenal von der ZHdK hat ein Spiel digital gemalt und dafür die OverCoat-Software von Disney Research genutzt. (S. 146)
Fast and Furios
Porsches erneute Teilnahme am 24-Stunden-Rennen von Le Mans wurde mit Visualisierungen gefeiert. Bee Film lieferte den Content. (S. 148)
Die 25-Jahre-Fusion
Das Compositing-Tool Fusion gibt es schon ein Vierteljahrhundert. Eyeon-CEO und -Gründer Steve Roberts gibt einen Überblick zur Historie. (S. 154)
Bildchen, wechsle dich!
Shader sorgen für Abwechslung auf Objekten. Rainer Duda hat das Materialsystem der Unreal Engine 4 getestet. (S. 156)
Berlin, Beijing und 50 Meter LEDs
Die Firma Monomango inszenierte Mercedes-Benz medial für den asiatischen Markt – und das in satten 7K. (S. 162)
Filmfinanzierung à la Boll
Die Werke von Uwe Boll polarisieren. Unumstritten ist, dass der Filmemacher ein Meister der internationalen Filmfinanzierung ist. (S. 168)
Online-Renderfarmen im Vergleich
Rebusfarm, Prorender und Render4you im Vergleichstest. Was sollte man beachten, welche Kriterien werden von welchem Anbieter erfüllt? (S. 174)
Rendering mit der Nvidia Quadro K5200
Online-Renderfarmen kosten auch Geld. Wie schlägt sich die große Nvidia-Karte mit Iray im Vergleich zu den Renderfarmen mit Mental Ray? (S. 182)
Reden mit den Renderern
Wer darf rendern, was ist möglich und wie läuft der Online-Renderprozess genau ab? Wir haben bei den drei Online-Renderfarmen nachgehakt. (S. 184)

service

Editorial
(S. 3)
Wow: Axis Viana Hotel/Leandro Silva Arch.Viz
(S. 24)
Tutorials
(S. 76)
Wow: Pilzstadt von Stefan Haberkorn, Visualimpression
(S. 188)
DP-Guide Print
(S. 190)
Gewinnspiel
(S. 193)
Termine
(S. 194)