DIGITAL PRODUCTION 04 : 2014

In dieser DP-Ausgabe dreht sich im Fokus-Teil alles um die Themen Compositing und Color Grading. Wir haben für Sie eine Übersicht der gängigeren und exotischeren Farbkorrektur-Pakete vorbereitet, uns das Color Grading im Blender Compositor näher angeschaut und Scratch in der Version 8 sowie DaVinci Resolve in der Produktion getestet. Im Compositing-Bereich stellen wir Ihnen The Foundrys neueste Tool-Entwicklung Nuke Studio vor, SGOs Tool-Preiskampfansage Mamba FX und unser Autor Rayk Schroeder verrät, wie er zu dem Compositing-Artist wurde, der er heute ist. Wir haben geschaut, wie man für "Orphan Black" mit Fusion eine Hauptdarstellerin geklont hat und ausführliche Skripting-Workshops für Nuke und über PyQt-Anwendungen für Sie vorbereitet. Darüber hinaus finden Sie in dieser Ausgabe alles zum Thema "Crowdfunding", Making-of des springenden CG-Cover-Wolfes und des animago-Beitrags "Megacity", das Filmakademie-Projekt "Dystopia", den Animation Workshop Denmark und Workshops zum Substance Designer sowie Solid Angles Arnold. Jetzt Ausgabe im Online Shop bestellen

fokus

Nuke Studio
Wirklich die neue MacGyver-Allzweckwaffe für den Compositing-Workflow? Wir stellen das neue Tool von The Foundry vor. (S. 9)
Blumenwiese Farbkorrektur
Welches Grading-System für welche Zwecke? Unsere Übersicht der gängigen und exotischeren Farbkorrektur-Pakete hilft beim Jäten. (S. 10)
DaVinci Resolve in der Produktion
Arte, Werbespots und Filme: Die Grading-Suite für Farbkorrektur am Desktop ist ein Allrounder für eine breite Produktionspalette. (S. 20)
Color Grading im Blender Compositor
Arbeiten im ACES-Farbraum, Farbmanagement mit Open Color IO von SPI – klingt doch alles sehr vielversprechend für Blender – oder? (S. 26)
Compositing mit Mamba
Kampfpreispolitik: Ab 240 Euro bietet das spanische Unternehmen SGO, bekannt für Mistika, sein neues Compositing-Tool derzeit an. (S. 28)
Scratch v8 – was kann’s?
Wir stellen Ihnen die neuen Features, Möglichkeiten und Beschränkungen des Finishing-Effi zienzwunders in der Version 8 vor. (S. 30)
Aus dem Leben eines Compositing-Artists
Rayk Schroeder verrät uns, warum man manchmal beim Dreh Mädchen für alles ist und wie er vom Einsteiger zum Comp-Profi wurde. (S. 32)
Leichter klonen mit Fusion
Wegen der Storyline hatte die Hauptdarstellerin in der Serie „Orphan Black“ viel zu tun. Dank Fusion glückte die Klon-Illusion. (S. 36)
Python-Programmierung für Nuke
Wie man Sisyphos-Aufgaben mithilfe von Skripten vermeidet, erfahren Sie in unserem SAE-Workshop von Simon Jokuschies. (S. 40)
PyQt-Anwendungen
Python-Kräfte bündeln per UI Framework Qt – Manuel Macha erklärt für fortgeschrittene Python-Anwender, wie’s geht. (S. 47)

interaktiv

Grimassen-Gymnastik
Sag’s durch das Digital-Alter-Ego: Nach der erfolgreichen Indiegogo-Kampagne für FaceRig vielleicht bald für jedermann möglich. (S. 100)
Hier kommen die Schwestern
Black Forest Games holte die 80er-Jahre-Kultschwestern mithilfe von Crowdfunding zurück ins Leben. (S. 103)
Korrekt Crowdfunden
Rechtsanwalt Kai Bodensiek weiß, warum T-Shirts beim Crowdfunding wenig hilfreich sein können und wie man rechtliche Fallstricke umgeht. (S. 108)
Animation aus Andalusien
Benannt nach der Hauptstadt des Heimatplaneten von Superman, produziert das spanische Studio Kandor Graphics internationale Projekte. (S. 110)

digital art

Science Fiction Concept Design
Das Selberbasteln-Kit – wie baue ich mir das perfekte Raumschiff? Daniel Emmerich verrät Design-Tipps. (S. 116)
Previs in Deutschland
Caligari-Geschäftsführerin Gabriele Walther zum Einsatz bei der TV-Serie „Ritter Rost“. (S. 122)

science & education

Kollektive Anti-Utopie
Ein Film, der komplett durch eine Online-Community entsteht? Klingt wie Utopie, ist durch das Filmakademie-Projekt „Dystopia“ aber Realität. (S. 125)
Von Studenten und Kerzen
Der Abschlussfi lm vom Animation Workshop Denmark fragt nach dem Sinn des Lebens. Allerdings mussten dafür 14 Kerzen ihr Leben lassen. (S. 130)
Making-of Krautscape
Rennspiel von der Zürcher Hochschule der Künste. Hier bestimmen die Spieler, wohin sie fahren. Die Entwickler erklären, wo es langging. (S. 138)
Traumanalyse der CG-Jungs
Miniaturbauten, 16 VFX-Shots und 3 Full-CGCharaktere – die Studenten der HdM Stuttgart erklären, wie sie ihr VFX-Projekt gestemmt haben. (S. 144)

3D & animation

Der richtige Anstrich
Äußere Werte zählen bei 3D-Objekten mehr als Innere. Eine Texturierungs-Alternative für Photoshop ist der Substance Designer – jetzt in Version 4. (S. 70)
Megacity
Megagröße dank Modo und Replikatoren: Fotograf Andreas Gursky hätte seine helle Freude an dem Werk. Making-of des animago-nominierten Stills. (S. 74)
Solid Angles Arnold released
Das Warten auf Arnolds Auftritt in der Öffentlichkeit hat ein Ende. Was macht den Renderer so besonders und beliebt bei den großen Studios? (S. 82)
U1-Süd
Damit man es sich besser vorstellen kann: Beko Engineering & Informatik visualisierte eine U-Bahn-Verlängerung in Wien. (S. 88)
Exozet
Das deutsche VFX-Studio hat kürzlich einen leer stehenden Flughafen in Berlin bezogen und erzählt mehr zu seinem Arbeitsalltag dort. (S. 94)
Vom Schaf zum Wolf
Ein zahmer Hund wird zu einem verrückten Wolf? Modo machte es möglich. Der eigentliche Zeitfresser waren aber die Haare. (S. 97)

film & vfx

Sony Vegas Pro 13
Pro Connect, Proxys und Pegel für die Lautstärke – ist Vegas in der Version 13 wieder bereit für ein Profi-Umfeld? (S. 54)
Digitale Kameras und Infrarot
Siliziumchips sehen Dinge, die andere nicht sehen. Warum das unerwartete Wirkungen beim Filmdreh haben kann, erklärt Uli Plank. (S. 60)
Dell vs. HP
Modernes HP ZBook gegen betagtere Dell Precision M6800 – wer macht das Rennen im Preis-Leistungs-Verhältnis? (S. 66)

service

Editorial
(S. 3)
Impressum
(S. 6)
Audionews
(S. 8)
Sérgio Merêces | Silent House
(S. 92)
Gewinnspiel
(S. 149)
DP-Guide Print
(S. 150)
Termine
(S. 153)