U-Render | Tutorial Tuesday

Vierter Teil des drachenstarken U-Render-Tutorials. Die Themen: Tiefenschärfe, Motion Blur und Sphärisches Rendering – und lederig-liebenswürdige Tatzelwürmer!

In nuce: Diese siebenteilige Tutorial-Reihe hilft euch dabei, erste Schritte mit U-Render zu unternehmen – als Projektvorlage dient ein knuffiger Drache, der mit Videospiel-Held Spyro verwandt sein könnte. Die Projektdateien, unter Zuhilfenahme derer ihr das Tutorial mitmachen könnt, findet ihr bei U-Render (nach unten scrollen). Um die Projektdateien zu nutzen, benötigt ihr Cinema4D R19 oder höher.

Mit Curriculum zur Könnerschaft: Die Tutorial-Reihe umfasst sieben Videos – und ein achtes, abschließendes Video – mit Längen von jeweils zirka fünf bis hin zu fast 30 Minuten.

Themengebiete der Videos: In den jeweiligen Videos werden nachstehende Arbeitsschritte abgedeckt:

1) Lighting (IBL, Environment Map, Simple Fog, U-Renders Light Tag),
2) Materials (Clear Coat, Subsurface Scattering, Displacement Maps),
3) Post-Processing Effects (AO, Bloom, Tone Mapping, Chromatic Aberration, usw.),
4) Camera (Tiefenunschärfe, Motion Blur, sphärische Kamera),
5) Final-Render (ihr lernt, das Dashboard zu nutzen, um damit Final Renderings zu generieren),
6) Multipass (einzelne Filmbilder als separate Dateien herausrechnen) und
7) Volumetrics (Dunst, Nebel, Volumenstreuung).

Viertes Video („Camera“): In diesem Teil werden euch Tiefenschärfe, Motion Blur und sphärisches Rendering und dergleichen mehr didaktisch vor die virtuelle Kameralinse geschoben.

Erstes („Lighting“), zweites („Materials“) und drittes Video („Post-Processing Effects“): Das erste Video zum Thema Lighting haben wir euch am 30.11.2021 vorgestellt, das zweite Video zum Thema Materials am 07.12.2021., und schließlich das dritte Video über Post-Processing Effects am 14.12.2021.

Weitergeklickt: Für das nächste U-Render-Tutorial, mit dem possierlichen Tatzelwurm „Spryo-Doppelgänger“, klickt euch nächste Woche rein, wenn es wieder heißt: Tutorial Tuesday! Und um nachzuholen, welche Feature-Freuden am 17.09.2020 mit Version 2021.9 von U-Render einhergingen, klickt ihr entsprechend weiter.

Camera – U-RENDER First Steps

Maxon Feature

Maxon Feature

TEILEN
Vorheriger ArtikelAutodesk veröffentlicht 3ds Max 2022.3
Die Modeling- und Texturing-Software hat Holz vor der Hütte: Advanced Wood in Open Shading Language imitiert euch Ahorn, Nussbaum oder Eiche!
Nächster ArtikelNoisy Night, Senseless Stuff
Rückblick: In der DP 01 : 2017 entdeckten wir mit dem Animations-Musical „More Stuff“ aus London den wahren Geist der Weihnacht. Aber wie wirkt sich der Brexit auf den animierten Alltag aus?

Kommentar schreiben

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.